Willkommen bei der Kirchengemeinde Nordwohlde

Herzlich willkommen in der
Kirchengemeinde Nordwohlde

Unbenannte Seite

Gottesdienstformen


  • Jahresanfangsgottesdienst

Der erste Sonntag im Jahr ist ein Segnungsgottesdienst, in dem jede/r Gottesdienstteilnehmer/in einen persönlich zugesprochenen Segen bekommt.


  • Weltgebetstagsgottesdienst

Der Weltgebetstagsgottesdienst wird jedes Jahr am ersten Freitag im März in der ganzen christlichen Welt gefeiert. Er wird jedes Jahr von Frauen aus einem anderen Land ausgearbeitet und vorbereitet, dann in den Kirchengemeinden gefeiert. Er enthält oft sehr kreative Elemente wie ein Anspiel oder Tanz. 


  • Tischabendmahl an Gründonnerstag

Der Gottesdienst an Gründonnerstag ist ein besonderer Abendmahlsgottesdienst, weil er an das letzte Mahl erinnert, dass Jesus mit seinen Jüngerinnen und Jüngern gefeiert hat. Dieses Abendmahl wird an Tischen, die im Altarraum der Kirche aufgestellt sind ausgeteilt und von einer Liturgiegruppe vorbereitet und durchgeführt.


  • Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden

Der Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden wird von der aktuellen Konfirmandengruppe mit Hilfe des Pastors selbst vorbereitet und durchgeführt. Die Konfirmanden stellen sich damit den Eltern und der Gemeinde vor. Dieser Gottesdienst wird  in unserer Gemeinde immer am Ostermontag gefeiert. 

Der darauffolgende Sonntag (ein Sonntag nach Ostern) wird in unserer Gemeinde immer die Konfirmation selbst gefeiert.

(Das Foto zeigt den Vorstellungsgottesdienst der Konfirmandengruppe im Jahr 2005.)


  • Open-Air-Gottesdienst an Himmelfahrt

An Himmelfahrt findet jährlich ein Open-Air-Gottesdienst in einer der Ortschaften des Kirchspiels Nordwohlde statt.

Der erste dieser Art fand in Fesenfeld im Jahr 2001 statt. Die folgenden: 2002 - Högenhausen, 2003 - Gräfinghausen, 2004 - Stütelberg, 2005 - Stühren, 2006 - Pestinghausen, 2007 - Döhren, 2008 - Strühe, 2010 - Nordwohlde

(Foto: Stühren 2005)


  • Schulanfängergottesdienst

Der Schulanfängergottesdienst wird hauptsächlich von den Erstklässlern und deren Eltern und Verwandten besucht. Gemeinsam mit Mitarbeiterinnen aus der Grundschule oder aus dem Kindergarten wird er vorbereitet und durchgeführt.


  • Familiengottesdienste (Ostern, Erntedank, Sommerfest, Martinstag, 2. Advent)

Familiengottesdienste werden meist in lockerer Form mit vielen Liedern und weniger Texten, oft mit einem Anspiel der Kinder der Kinderkirche oder der Theaterkids durchgeführt.

(An Ostern und Erntedank auch mit der Teilnahme der Kinder am Abendmahl)

(Das Foto zeigt das Stück Applaus für den Nikolaus von den Theaterkids unter der Leitung von Ulrike Beckmann. Advent 2006)


  • Soli-Gottesdienst

Der Gottesdienst in Solidarität mit Frauen wird vom Frauenteam vorbereitet und durchgeführt. Er enthält immer neue Lieder und Sichtweisen auf alte Bibeltexte. Die Kollekte dieses Gottesdienstes geht an verschiedene Frauenprojekte in den Entwicklungsländern.

(Das Foto zeigt den Soli-Gottesdienst im Jahr 2006 mit dem Thema Netzwerk. Verdeutlicht wurde das durch das große Netz, das die Frauen selbst geknüpft und im Gottesdienst ausgespannt haben).


  • Friedensgottesdienst am Volkstrauertag

Dieser Gottesdienst ist dem Thema Fieden gewidmet und gibt der Gemeinde Gelegenheit, für den Weltfrieden gemeinsam zu beten. Am Ende des Gottesdienstes wird vor der Kirche ein Kranz an das Mahnmahl für die Gefallenen in den beiden Weltkriegen nieder gelegt


  • Taizé-Gottesdienste (in der Passions- oder Adventszeit)

Dieser Gottesdienst wird abends, bei Kerzenlichtern und Taizé-Liedern gefeiert. Er enthält keine Predigt. Momente der Stille und des gemeinsamen Betens wechseln sich ab mit Singen und Hören von Texten. Er wird von einer Vorbereitungsgruppe aus dem Kirchenchor vorbereitet und vom Kirchenchor geleitet.


  • Plattdeutscher Gottesdienst (im Advent)

Der Plattdeutsche Gottesdienst am 3. Advent wird von einer Vorbereitungsgruppe vorbereitet und durchgeführt. Er wird oft mit besonderer Kammermusik begleitet.


  • Krippenspiel (Heilig Abend)

Der erste von drei Gottesdiensten am Heiligen Abend wird von den Theaterkids mitgestaltet in Form eines weihnachtlichen Krippenspiels.


  • Nachtgebet (Heilig Abend)

Der letzte der drei Gottesdienste am Heiligen Abend enthält keine Predigt, sondern es werden Texte von verschiedenen LektorInnen unserer Kirchengemeinde gelesen und gemeinsam Weihnachtslieder gesungen


  • Jubiläumsgottesdienste

Die 750-Jahrfeier in Stühren im Mai 2000, und das Kreisfeuerwehrfest in Nordwohlde, ebenfalls im Mai 2000, oder der Festgottesdienst zum 100-jährigen Kirchenchorjubiläum sind solche Beispiele. Sie finden in der Kirche, im Festzelt oder auch unter freiem Himmel statt..

(Foto: Kreisfeuerwehrfest in Nordwohlde)


Kommentare zu dieser Website bitte an: Kirchengemeinde Nordwohlde

Impressum


letzte Änderung: 15.05.2010