Willkommen bei der Kirchengemeinde Nordwohlde

Herzlich willkommen in der
Kirchengemeinde Nordwohlde

Schaukasten

Der Schaukasten
Aktuelles aus dem Gemeindeleben

Sommerfest am 19.8.2018

Der Himmel meinte es gut an diesem Sonntag mit den Veranstaltern und Gästen. Herrlicher Sonnenschein bei erträglichen Temperaturen.

Das Fest begann mit einem Familiengottesdienst. Thema war: Ein jegliches hat seine  Zeit! (Der Prediger Salomon/ Kohelet Kapitel 3). Neben dem Text aus dem Alten Testament waren Texte der Brüder Grimm - Eine Parabel über die einzelnen Abschnitte des Lebens, in der die Tiere dem Menschen beim Handel mit Gott Lebenszeit abtreten und von Hermann Hesse das Gedicht „Stufen“ im Mittelpunkt:

               Wie jede Blüte welkt und jede Jugend dem Alter weicht

              blüht jede Lebensstufe blüht jede Weisheit auch und jede Tugend

              zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern...

Parallel zum Gottesdienst fand ein regionaler Kindergottesdienst statt. Auf dem Kirchplatz war bereits alles für das leibliche Wohl vorbereitet. Nachdem sich alle gestärkt hatten ging es auf den Minigolfplatz. Das in Renovierung befindliche ehemalige Pfarrhaus war parallel zur Besichtigung geöffnet, unser Bauleiter und ehemalige Kirchenvorstandsvorsitzende Wolfgang Hornig führte durch die Räume.

Erwartungsgemäß stellte Familie Stamm die Sieger der einzel- und Mannschaftswertung des Minigolfturniers, die jüngeren Sieger führten allerdings nicht den Familiennamen Stamm! Alles in allem ein perfekter Tag!

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

Verabschiedung und Einführung von Kirchenvorstandsmitgliedern

In einem festlichen Gottesdienst verabschiedete Pastorin Kopmann am 10. Juni Anja Reiners und Wolfgang Hornig (die nicht zur Wahl angetreten waren) als ausscheidende Mitglieder des Kirchenvorstandes Nordwohlde. Anja Reiners war 6 Jahre Mitglied, Wolfgang Hornig 18 Jahre, zuletzt als Vorsitzender. Ihnen wurde für ihren Einsatz gedankt.

Neu gewählt wurden Anke Claus und Thomas Wagenfeld, wiedergewählt wurden Dr. Hans-Ulrich Lenk, Karola Loyal, Alexander Loerke, Fritz Tolckmitt und Susanne Zimmermann.

Die Mitglieder des neuen Kirchvorstandes wurden in ihr Amt eingeführt und gesegnet.

Anschließend fand ein gemeinsames Essen in Lüdekes Gasthaus Zum Hombachtal statt.

Wolfgang Hornig verabschiedete sich mit einer Rede, übergab die Schlüsselverantwortung und wichtige Unterlagen. Er hinterlässt keine kleine Lücke!

Nach dem Essen wurde der aktuelle Stand der Renovierungsarbeiten im ehemaligen Pfarrhaus besichtigt. Die Arbeiten sind schon  sehr weit fortgeschritten.

In der Kirchenvorstandssitzung am 20.6. wurden Susanne Zimmermann zur stellvertretenden

Vorsitzenden, Dr. Hans-Ulrich Lenk zum Vorsitzenden des neuen Kirchenvorstandes gewählt.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk und Ute Schiermeyer, Text: Hans-Ulrich Lenk

Gottesdienst im Feuerwehrhaus Nordwohlde

Ein Gottesdienst in ungewöhnlicher Umgebung fand am 17. Juni im Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr  Nordwohlde unter Beteiligung der Wehren der Ortsteile Nordwohlde und Stühren statt.

Aber nicht nur die Umgebung war ungewöhnlich für die zahlreichen Gäste, auch die in anderer Form bekannten Lieder hatten Texte, die den Einsatz und die Verantwortung der Mitglieder der freiwilligen Helfer würdigten. Die Konfirmanden und Mitglieder der Jugendfeuerwehr zeigten in Anspielen den verantwortungsvollen Alltag der Feuerwehr.

Pastorin Kopmann ging auf den Einsatz in Predigt und Abschlussgebet ein.

Im Anschluss an den Gottesdienst zeigten Mitglieder der Feuerwehr wie gut sie kontrolliert mit Feuer umgehen können! In kürzester Zeit waren Würste auf dem Grill zubereitet!

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

Feier der Silbernen Konfirmation

Herrliches vorsommerliches Wetter ermöglichte Gespräche im Freien vor und nach dem Festgottesdienst am 27. Mai mit Pastorin Kopmann und dem Posaunenchor Nordwohlde.

Es waren zahlreich Konfirmierte der Jahrgänge 1992 ( Bild 1310 ) und 1993 ( Bild 1315 )

erschienen.

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

Himmelfahrt auf dem Hof Kattau

Himmelfahrtsgottesdienst am 10.05.2018

Zu Besuch war die mit zahlreichen Gästen erschienene St. Jakobi Gemeinde aus der Bremer Neustadt, die ein Freizeitheim an der Fesenfelder Straße in Nordwohlde besitzt. Aber auch die Nordwohlder Kirchengemeinde zeigte rege Beteiligung!

Der Gottesdienst wurde von Pastorin Sandra Kopmann und Pastor Yves Töllner/ St Jakobi geleitet und vom Posaunenchor Nordwohlde in gewohnter Weise begleitet.

Der Himmel hatte ein Einsehen und bei strahlendem Sonnenschein konnten Lieder wie Wie lieblich ist der Maien und Geh aus mein Herz und suche Freud   aus voller Kehle und Überzeugung gesungen werden!

Nach dem Gottesdienst war für das leibliche Wohl gesorgt mit Bratwurst vom Grill und kühlen Getränken. So konnten alle die Sonne genießen, die nämlich bereits am Nachmittag den Rückzug antrat!

Text und Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Konfirmation in Nordwohlde

Die Nordwohlder Kirche war am 8. April in wundervolles Licht getaucht, als sollte der Anlass gewürdigt werden. Die zu Konfirmierenden waren festlich gekleidet, ein wenig aufgeregt.

Pastorin Kopmann besprach mit ihnen und den Teamern (Ole Gröger, Daniel Wendt, Mirko Zenker), die bei der Einsegnung helfen sollten, letzte organisatorische Dinge.

Dann war es endlich soweit. Zu den Klängen des Posaunenchors Einzug in die Kirche. Die Konfis hatten mit geflochtenen Fischen (Symbol für Christus, griechisch Ichthys) die Kirche geschmückt.                                     

 

Nach der Einsegnung richteten Kirchenvorsteher Fritz Tolckmitt und einige Eltern Grußworte an die Konfirmierten. Christin Freese (Gesang) und Nicolas Schultze (Gitarre)trugen einige Lieder vor, die bei den Jugendlichen sehr gut ankamen.   

Nach dem Gottesdienst wurden Fotos auf dem Kirchplatz gemacht  und es gab Kirchkaffee bei herrlichem Wetter. 

Hintere Reihe:

Vico Sündermann, Freya Ellinghaus, Samantha Dohrmann, Franka Poelmann, Rasmus Schiermeyer, Pastorin Sandra Kopmann

Vordere Reihe:

Tatjana Urbrock, Stephanie Kothrade, Rike Lehmkuhl, Ayleen Zenker, Jaimy Pichote

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

Passion und Ostern in Nordwohlde

Gründonnerstag

Tischabendmahl mit Pastorin Sandra Kopmann und Prädikant Thorsten Runge .

Wunderbar wieder vorbereitet von Küsterin Tanja Raven, musikalisch begleitet von Heike Stoschek.

Karfreitag

Karfreitagsgottesdienst zur Todesstunde Jesu um 15 Uhr in der Nordwohlder Kirche. Stille Zeit des Gedenkens an Jesu Tod.

Ostermorgen

Stilles Gedenken an die Auferstehung Jesu zur Tagwerdung. Anschließend reich gedecktes Buffet für die Frühaufsteher im Gemeindehaus. Von Inge Schorling wieder wunderbar gestaltete Tischdekoration.

Ostersonntag

Jesus ist auferstanden, Er ist wahrhaftig auferstanden! Gottesdienst mit Taufe, begleitet vom Posaunenchor. Verkündigung der frohen Osterbotschaft.

Ostermontag

Vorstellungsgottesdienst der Konfis. Thema des Gottesdienstes waren die Kinder und Jugendlichen, die ihre Dankbarkeit ihren Eltern gegenüber zum Ausdruck brachten, für das, was die Eltern bis hierher in ihrem Leben für sie getan haben.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk/Karola Loyal
Texte: Hans-Ulrich Lenk

Gottesdienst zum Tag der Posaunenchöre
am Sonntag Laetare

Kirchenvorstandswahlen in der Kirchengemeinde Nordwohlde

Im Gottesdienst zum Tag der Posaunenchöre bekam der Posaunenchor Nordwohlde Unterstützung von einigen BläserInnen des Bassumer Posaunenchores. Am gleichen Tag, dem 11. März, fanden auch die Wahlen der neuen Kirchenvorstände in der gesamten Hannoverschen Landeskirche statt.

Nach dem Gottesdienst, Beginn der Wahl im Haus der Gemeinde in Nordwohlde, im Schützenhaus Kastendiek und im Schützenhaus Stühren. Im Schützenhaus Stühren gab es nachmittags Kaffee und Kuchen und auch das Wahllokal war nach außen ordnungsgemäß gekennzeichnet, eben Stühren, wo es auch die höchste Wahlbeteiligung gab!

Die Wahlbeteiligung im gesamten Wahlkkreis Nordwohlde  lag bei 27 %.

Im Haus der Gemeinde in Nordwohlde  fand dann die Wahlparty statt. Um 18.57 Uhr wurde durch Bernd Pehl das amtliche Endergebnis verkündet:

Direkt gewählt wurden   Fritz Tolckmitt, Alexander Loerke, Anke Claus, Thomas Wagenfeld, Hans-Ulrich Lenk.Es können zwei KandidatInnen in den Kirchenvorstand nachberufen werden und eine Person kann für den Kirchenkreistag berufen werden.

Beim Aufräumen waren dann schon Mitglieder des  alten und neuen Kirchenvorstandes gemeinsam aktiv!

Text und Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Renovierung des Pfarrhauses

Die Renovierung des Pfarrhauses schreitet in großen Schritten voran. Das ist jetzt auch von außen sichtbar, die Fenster werden ausgetauscht.

Innen sind die Heizkörper ausgetauscht, die Badezimmer sind im Umbau. Das alles geschieht unter der ständigen Betreuung durch unseren Bauleiter und KV-Vorsitzenden Wolfgang Hornig und Unterstützung der Mitglieder des Bauausschusses.

Im Pfarrgarten sind die ersten Frühlingsboten zu finden.

Wenn die Arbeiten am Pfarrhaus abgeschlossen sind, ist ein Tag der offenen Tür geplant mit Besichtigungsmöglichkeit des Pfarrhauses und der Umbauten im Gemeindehaus!

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

Weltgebetstag 2018

Als Teil eines weltweiten Miteinanders zum ökumenisch gefeierten Weltgebetstag 2018 trafen sich gut 50 Gottesdienstbesucherinnen und Gottesdienstbesucher aus Bassum, Nordwohlde und der Region, um gemeinsam auf das kleine, multikulturelle Land Surinam in Südamerika zu blicken.

Der Gottesdienst im Haus der Gemeinde stand unter dem Motto „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“. Die Lesung des Schöpfungsberichts wurde von zarten, meditativen Geräuschen untermalt und in Liedern und Gebeten wurden die Feiernden mit hineingenommen in das Staunen über die Natur und das Bewusstsein der Verantwortung ihr gegenüber. Herzlichen Dank an Heike Stoschek am Klavier.

Im Anschluss lud der Frauenkreis der Kirchengemeinde Nordwohlde zu leckeren exotischen Speisen aus Surinam ein. So war zum Beispiel der Überlebenssuppentopf „Chakalaka“ von einem kleinen Team vorher in der Küche des Gemeindehauses gekocht worden.

Die Frauen der katholischen Kirche St. Ansgar in Bassum brachten sich sehr engagiert bei den verschiedenen Lesungen ein und auch die anderen Gäste aus Bassum und umzu genossen das anschließende Beisammensein und es entstanden lebhafte und fröhliche Gesprächsrunden.

Der Vorbereitungskreis des Weltgebetstags 2019 aus Slowenien ist eine offene Gruppe und alle, die sich für ferne Länder und andere Kulturen interessieren, sind herzlich eingeladen mitzuarbeiten.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Text: Elena Lenk

Neujahrsempfang der Kirchengemeinde

Im Gottesdienst mit Abendmahl wurden am 7. Januar 2018 Johanna Pinkas - nach langjähriger Leitung des Kirchenchores in den wohlverdienten Ruhestand - und Bernd Pehl aus seiner Tätigkeit als Sicherheitsbeauftragter und Pfleger der Außenanlagen der  Kirchengemeinde verabschiedet. Für die Kindertagesstätte wird er weiter aktiv sein.

Der anschließende Empfang fand im Gemeindehaus mit Mittagessen für die ehrenamtlichen Mitarbeiter statt. Johanna Pinkas wurde noch ein Ständchen gebracht mit einem Text von Herrn Böttcher, Leiter des Singekreises, zur Melodie von „Mein Vater war ein Wandersmann“. Zum Abschluss zeigte Hans-Ulrich Lenk, in seiner Eigenschaft als langjähriger Fotochronist der Kirchengemeinde, einen Rückblick in Bildern des Jahres 2017 mit humorvollen Kommentaren und den wichtigsten Ereignissen, zum Beispiel dem des Ordinationsgottesdienstes unserer Pastorin Sandra Kopmann.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Weihnachtsgottesdienste 2017

Die Gottesdienste an Weihnachten waren gut besucht. Hier sehen Sie Bilder vom Krippenspiel und vom
Weihnachtsgottesdienst am 25. Dezember, der traditionell vom Posaunenchor gestaltet wird: Zwei Hirten berichten über die Ereignisse der letzten Nacht.

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

2. Dörflicher Weihnachtsmarkt

Beginn mit einem Familiengottesdienst. Pastorin Kopmann und die KITA-Kinder mit dem Team der

Betreuerinnen gestalteten den Gottesdienst mit Liedern und einem Anspiel mit Handpuppen. Eine weise

Schildkröte, ein Igel, eine Katze und ein Pferd auf dem Weg zum Stall von Bethlehem.

Auf dem Kirchplatz waren wieder Stände der Kirchengemeinde (Wurstbraterei, Glühweinstand, KITA,

Konfis mit Keksen und Socken mit Segenssprüchen) und der Nordwohlder Vereine mit vielfältigem Angebot

vertreten. Im Gemeindehaus das Kaffee- und Kuchenangebot des DRK und ein Stand des Eineweltladens .

Der Posaunenchor trotzte dem beginnenden Schneetreiben und versuchte die Herzen mit weihnachtlichen

Melodien zu erwärmen.

Taizè-Gottesdienst

Taize im Advent

Stiller und zur inneren Einkehr und Besinnung anregender Abendgottesdienst in der nur von warmem

Kerzenlicht erhellten Nordwohlder Kirche.

Vielen Dank an den Kirchenchor und Johanna Pinkas!

Volkstrauertag

Gedenken an alle Opfer von Krieg und Gewalt

Unter Beteiligung der  Vertretungen der Schützenvereine und Freiwilligen Feuerwehren und mit

Begleitung durch den Posaunenchor der Kirchengemeinde gedachten Ortsvorsteherin

Birgit Kattau (Nordwohlde) und Ortsvorsteher Manfred Schmidt (Stühren) mit Unterstützung der Konfirmanden

den Opfern der beiden Weltkriege und aktueller Kriege und Gewalt.

St. Martin

Martinsgottesdienst mit Laternenumzug

Gottesdienst mit den Kindern der Kindertagesstätte Arche Noah unter Leitung von Manuela Wilkens

und ihres Teams und Pastorin Sandra Kopmann. Die KITA-Kinder spielten die St. Martinsgeschichte

und übten mit den Gottesdienstbesuchern die Lieder für den anschließenden Laternenumzug durch

den Ort.

Vortrag zum Reformationsjubiläum

Martin Luther und seine Bedeutung für uns heute

Besuch aus Bruchhausen-Vilsen von unserem  früheren Pastor Walter Rosenbaum.

Ein sehr informativer Vortrag über Luther und seine Zeit, den geschichtlichen und

kulturellen Rahmen der Reformation und ihre Bedeutung und Auswirkungen für uns heute.

Nebenbei auch ein Wiedersehen mit Karin Rosenbaum, die Pastor Rosenbaum technisch unterstütze.

Hubertusgottesdienst

In der festlich geschmückten Nordwohlder Kirche fand am 5.11. ein Hubertusgottesdienst

mit Beteiligung eines Jagdhornbläserchors statt. In der gut gefüllten Kirche leitete

Pastorin Sandra Kopmann einen nicht nur an Jäger gerichteten Gottesdienst mit dem

Aufruf verantwortlich mit der uns von Gott anvertrauten Schöpfung umzugehen.

Zum Ausklang wurde auf dem Kirchplatz Glühwein zum Aufwärmen um die aufgestellten Feuerschalen

angeboten.

Fotos und Texte: Hans-Ulrich Lenk

Regionalgottesdienst zum Frauensonntag

Im Gottesdienst am 15. Oktorber konnten die Frauen aus dem Frauenkreis der Nordwohlder

Kirchengemeinde hohen Besuch begrüßen: Katharina von Bora, frühere Nonne und später Ehefrau von

Martin Luther, gab sich die Ehre.

Ihre Botschaft: Frauen hätten allen Grund „aufrecht“ und froh durchs Leben zu gehen, da Gottes Gnade ihnen

und allen Menschen - wie ein Geschenk - ein Leben

in Hoffnung und Zuversicht ermöglichte.

Während des Anspiels berichteten auch andere Frauen darüber, was sie im Alltag aufrichtet.

Zum Abschluss stellten sich die Frauen aus dem Vorbereitungsteam fröhlich lächelnd dem Fotografen

Begrüßung der neuen KiTa-Kinder

Die Arche Noah kann alle Kinder aufnehmen

Pastorin Sandra Kopmann und die Leiterin der Kindertagesstätte Arche Noah Manuela  Wilkens und das

Team der KITA begrüßten die neuen Kinder am 22.9.2017 in einer immer größer werdenden Arche Noah. Ein

großer Regenbogen schmückte zum Abschluss den Altarraum.

Goldene Konfirmation

Am 3.9.2017 feierten die Jahrgänge 1966 und 1967 Goldene Konfirmation

in einem feierlichen Gottesdienst mit Pastorin Sandra Kopmann. In ihren Rucksack

hatte sie symbolisch die Dinge, die wir benötigen, um unser Leben mit Gott

erfolgreich zu bestreiten.

Unten: Jahrgang 1966 - Stehend von links nach rechts:

Pastorin Sandra Kopmann, Reinhold Albers, Helmut Hartje, Gerhard Wendt,

Heinrich Helmke, Johann Soller, Albert Wendt, Herbert Löscher, Friedrich Schröder,

Gerd-Dietrich Specketer

Sitzend von links nach rechts:

Brigitte Wilk geb. Kreutzmann, Margret Grieme geb. Schröder, Dorothee Peronne geb. Lampe,

Monika Renzelmann geb. Knoblich, Ortrud Böhnke, Annelore Friedrichs geb. Böse,

Christa Wagenfeld geb. Garbs, Marita Krempig geb. Meyer, Elke Schweers geb. Daum

Jahrgang 1967 - Stehend von links nach rechts:

Pastorin Sandra Kopmann, Erika Klocke geb. Peters, Heinz-Erich Sagemann, Heinz-Hermann Nolte,

Fredi Rodekohr, Klaus-Dieter Ziebarth, Günter Böhnke, Edeltraud Finke

Sitzend von links nach rechts:

Reante Bobrink geb. Kreutzmann, Margrit Strodt geb. Meyer, Elfriede Meyer geb. Kruse,

Anette Harries-Lehmann geb. Ebert, Greta Steinmann geb. Kattau, Hanna Höster geb. Wessels,

Erika Grätsch geb. Bries   

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

Arbeitseinsatz am Minigolfplatz

Zur Vorbereitung des Minigolfturniers im Rahmen des  Sommerfestes der Kirchengemeinde Nordwohlde absolvierte ein Team der Fachklinik Bassum einen Arbeitseinsatz, um den Minigolfplatz in einen Topzustand zu versetzen. Vielen Dank dafür!

Sommerfest der Kirchengemeinde

Wie immer begann das Fest mit einem Familiengottesdienst. Pastorin Sandra Kopmann und Manuela Wilkens
gestalteten einen Gottesdienst zum Thema: Was hat uns Gott mit der Schöpfung Positives
geschenkt? Im gesamten Kirchenraum waren dazu Gegenstände verteilt, die nacheinander auf einen Tisch im Altarraum zusammengetragen wurden.

Auf dem Kirchplatz war bereits alles vorbereitet für Bratwurst vom Grill,  das Spezialteam war wieder im Einsatz.

Die Konfirmanden hatten wieder den Stand mit der Waffelproduktion übernommen, unterstützt
Durch Pastorin Sandra Kopmann.

Eine Abordnung der Fachklinik Bassum, die den Minigolfplatz in der Woche zuvor in einen Topzustand versetzt hatte,  war mit dem Fahrrad angereist und nahm nach der Stärkung auch am Minigolfturnier teil, leider reichte es nur zum vierten Mannschaftsplatz.

Das Turnier gewann in der Mannschaftswertung mal wieder Stamm und Co.

Bei herrlichem Sommerwetter und Spaß für alle ging ein schönes Fest zu Ende. Dank an alle unsichtbaren und sichtbaren Helfer, die das ermöglicht haben! Dank auch dem Erdbeerhof Nüstedt für die gespendeten Preise.

Text und Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Passion und Ostern in Nordwohlde

Tischabendmahl am Gründonnerstag mit Pastorin Kopmann und Thorsten Runge

Karfreitagsgottesdienst mit dem Kirchenchor: Ein sehr stiller und nachdenklich machender Gottesdienst im Gedenken an das Leiden und Sterben Christi.

Ostersonntag: Festgottesdienst mit der frohen Botschaft: Das Grab ist leer, Jesus ist auferstanden!
Pastorin Kuschmann auch musikalisch aktiv , Querflötenbegleitung mit Heike Stoschek am Klavier

Vorstellungsgottesdienst am Ostermontag: Die zur Konfirmation anstehenden Konfirmanden gestalteten einen Gottesdienst im Alleingang bis auf 5 Taufen durch Pastorin Kopmann.

Ein Anspiel über die Taufe des Johannes wurde gefolgt durch eine dreiteilige Predigt über die Säulen der Taufe und es wurden 5 Konfis getauft, um am folgenden Sonntag konfirmiert werden zu können. Ihre Taufkerzen wurden von den als Kinder getauften Konfis an der Osterkerze angezündet und Ihnen überreicht.

Konfirmation

Nach einem festlichen Gottesdienst am ersten Sonntag nach Ostern wurden, unter musikalischer Mitwirkung von Posaunenchor, Chor und Heike Stoschek an der Orgel zwei junge Damen und 8 junge Herren von Pastorin Kopmann konfirmiert. Nach dem Gottesdienst fanden Vorbereitungen für das Gruppenfoto statt, das bei strahlender Sonne problemlos gelang. Auf dem Kirchplatz war abschließend Kirchkaffee vorbereitet.

Text und Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Einführung in den Lektorendienst

In einem festlichen Gottesdienst wurden Fritz Tolckmitt und Hans-Ulrich Lenk am 12.3.2017 von den Pastorinnen Sandra Kopmann (Nordwohlde und Bassum) und der stellvertretenden Superintendentin Katja Hedel  in den Dienst als Lektoren eingeführt.

Nach der Einführung übernahmen die neuen Lektoren die Gestaltung des  Gottesdienstes mit Evangeliumslesung, Predigt, Abkündigungen und Segen.

Nach dem Gottesdienst fanden zahlreiche  Gemeindeglieder Zeit, am von Inge Schorling wieder perfekt vorbereiteten Empfang teilzunehmen. Danken möchten wir, Fritz Tolckmitt und Hans-Ulrich Lenk, für die Unterstützung in Ausbildung und Mentorat  Pastorin Katja Hedel und Walter Rosenbaum,  der uns motiviert und inspiriert hat, uns auf die Lektorenausbildung  einzulassen und sie zu absolvieren und letztlich erfolgreich abzuschließen.

Wir bitten um Unterstützung und Rückmeldung aus der Gemeinde und Gottes Segen.

Text: Hans-Ulrich Lenk, Fotos: Anna Lenk

Erster Gottesdienst
von Pastorin Sandra Kopmann
am 5.März in Nordwohlde

Die Nordwohlder Kirche war gut gefüllt. Den Gottesdienst mit Abendmahl leitete Pastorin Kopmann das erste Mal selbstständig. Sie trug dabei eine sogenannte Albe, einen weißen Talar. Dieses war zuvor mit dem Kirchenvorstand abgestimmt worden. Das Tragen einer Albe wird in besonderen Gottesdiensten zu sehen sein, wie bei einem Gottesdienst mit Abendmahl oder mit Taufe und bei besonderen Anlässen (Osternacht, Christnacht).

Die Liturgie war an einigen Stellen etwas gekürzt, um den Gottesdienst so pünktlich zu beenden, dass Frau Kopmann im Anschluss den Gottesdienst in der Bassumer Kirche ohne Zeitnot halten konnte.

Die Gemeindemitglieder haben in den Gottesdiensten am 12.03. um 18:00 Uhr und am 19.3. um 9.30 Uhr
(mit Taufe) erneut Möglichkeit, die neue  Pastorin kennenzulernen.

Text und Fotos: Hans-Ulrich Lenk

2017 Neujahrsempfang

Der Neujahrsempfang am 8.1.2017 fand, wie jedes Jahr, zur Würdigung der Gemeindemitglieder, die aktiv das Gemeindeleben mitgestalten, statt.

Der Vorsitzende des Kirchenvorstandes Wolfgang Hornig  blickte etwas nachdenklich auf ein Jahr mit unerwarteten und folgenschweren Ereignissen zurück.

Andreas Koch-Warnken warb dafür, den Gemeindebeirat wieder aufleben zu lassen.

Gedankt wurde Pastor Lothar Dreyer für die Vertretungstätigkeit in der Vakanzzeit nach dem Ausscheiden von Pastor Beckert, der am 8.1. 2016 seinen letzten Gottesdienst in Nordwohlde leitete.

Die Rahmenbedingungen und Organisation lagen wieder in den Händen von Inge Schorling.

Text und Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Die Kirchengemeinde Nordwohlde hat eine neue Pastorin

Am 5.2. wurde Sandra Kopmann in der Nordwohlder Kirche
von Landessuperintendentin Frau Dr. Birgit Klostermeier ordiniert.

Frau Dr. Klostermeier hielt die Predigt über die Berufung von Moses aus dem Alten Testament, ging aber auch auf den Werdegang von Pastorin Kopmann ein, die wichtige Stellung ihrer Familie auf ihrem Weg zur Einführung als Pastorin der Kirchengemeinden Bassum und Nordwohlde.Unter Beteiligung der Posaunenchöre  beider Gemeinden und des Chores aus Nordwohlde sowie reger Beteiligung der Gemeindeglieder fand ein festlicher Gottesdienst statt.

Als Überraschung hatte sich der Chor der Gemeinde Liebenau ( 50 Mitglieder ), Sandra Kopmanns Gemeinde der Vikariatszeit,  angesagt, der leider in der Nordwohlder Kirche nicht mehr Platz gefunden hätte. Deswegen fand der anschließende Empfang in der Grundschule Nordwohlde statt. Fleißige Hände hatten die Aula geschmückt, einen Sektempfang vorbereitet und für das leibliche Wohl gesorgt.

Pastorin Kopmann war überrascht und überwältigt und reihte sich dann in ihren ehemaligen Chor ein, um noch einmal mitzusingen…

Unter Begleitung von Familie und Verwandtschaft, reger Beteiligung der Kirchengemeinden, Begrüßung der Politik aus Bassum und Nordwohlde, Pastorin Kuschmann und Pastor Straatmann wurde die Amtseinführung von Sandra Kopmann  in angemessenem Rahmen gefeiert.

Text und Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Adventsfest

Gottesdienst zum Auftakt des zweiten dörflichen Adventsmarktes. Pastor Lothar Dreyer und die Leiterin des Kindergartens, Manuela Wilkens, führten über die Handpuppe Luzie eine lebhafte Diskussion, ob es den Nikolaus wirklich gibt. Pastor Dreyer überzeugte mit Geschichten, die dem historischen Bischof zugeschrieben werden. Der Gottesdienst wurde vom Chor des Kindergartens musikalisch unterstützt.

Draußen auf dem Kirchplatz gab es ein reichhaltiges Angebot an Buden. Die Kindergartenkinder hatten Futterstellen für Vögel gebastelt.

Die Konfirmanden unter Leitung von Pastor Dreyer boten selbstgepressten Apfelsaft, Nüsse und selbstgebackene Kekse an.

Belagert war die Feuerstelle der Freiwilligen Feuerwehr Nordwohlde, wo Stockbrot gebacken wurde.

Der Posaunenchor gab alles, bei dann doch frostigen Temperaturen. Sie hatten ihre Instrumente so heiß gespielt, dass bei keinem Instrument die Mechanik einfror.

Bei schöner Abendstimmung, dem Mond in den Bäumen und Sternenfunkeln klang der Abend um 19 Uhr aus.

Text und Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Weihnachten mit dem Posaunenchor

Die Weihnachtsgottesdienste waren gut besucht. Heiligabend:  Der Krippenspielgottesdienst unter der Leitung von Diakonin Wilkens brachte den Stern von Bethlehem durch die drei Weisen nahe; begleitet wurde der.Gottesdienst vom Posaunenchor.  Die Christvesper mit Pastor Dreyer, wurde vom Kirchenchor begleitet. Die Christnacht wurde von Lektoren gestaltet. Die Rose als Symbol für die Zuwendung und Liebe                       Gottes in dieser Nacht wurde als Geschenk an die Besucher verteilt.

1. Weihnachtstag

Der Festgottesdienst wurde schon traditionell vom Posaunenchor mit einem umfangreichen musikalischen Rahmenprogramm und einer Meditation über das Thema „Hoffnung“ (Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht. Jesaja) gestaltet.

Die Kollekten ergaben eine schöne Summe für Brot für die Welt. Das diesjährige Spendenprojekt sorgt für Bewässerungssysteme im ländlichen Bereich in Malawi.

Text und Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Ewigkeitssonntag

Gottesdienst mit Abendmahl am Ewigkeitssonntag, dem letzten Sonntag des Kirchenjahres mit Pastor Lothar Dreyer. Es wurden die Namen aller Verstorbenen und in Nordwohlde bestatteten verlesen und für jede, jeden eine Kerze angezündet. Zur Erinnerung und als Hinweis auf die Hoffnung auf ewiges Leben!
Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen ( Matthäus 24, 35 ). Aus diesem Vers leitete Pastor Dreyer Gottes Zusage ab, dass wir darauf unsere Hoffnung setzen dürfen und als Trost für die Trauernden.

Der Gottesdienst wurde mitgestaltet durch den Chor und auf dem Friedhof wurden die Trauernden unter sehr widrigen Bedingungen durch den Posaunenchor begleitet, der sich nicht durch Wind/Sturm und Regen abhalten ließ zu spielen.

Text und Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Volkstrauertag

Gottesdienst zum Volkstrauertag mit Pastorin Kuschmann.Vom Gedenken an die gefallenen Soldaten der letzten Weltkriege  hat sich dieser Tag zum Erinnern an alle Opfer von Gewalt dieser Kriege und der Kriege bis in die Gegenwart gewandelt.

Ebenso wurde der  Opfer von Gewaltherrschaft, Verfolgung und Ermordung von Minderheiten gedacht.

Daran erinnerten  die Ortsvorsteherin von Nordwohlde Birgit Kattau und der Ortsvorsteher von Stühren Manfred Schmidt am Ehrenmal.

Durch eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr wurde ein Kranz niedergelegt.

Der Posaunenchor Nordwohlde sorgte für die musikalische Begleitung.

Text und Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Gottesdienst in Solidarität mit Frauen

Der Frauensonntag 2016 zum Thema „Visionen“ beschäftigte sich mit Bibelworten des Propheten Hesekiel, in denen Schreckensbilder des durch Kriege und Gewalt verwüsteten Landes den Hoffnungsbildern des von Gott wieder aufgebauten, fruchtbaren Landes gegenüberstanden.

Frauen des Frauenkreises Nordwohlde lasen Texte, Gebete und Segensworte und vermittelten die Glaubenserfahrung, dass Leid auch heute nicht Gottes Willen entspricht und dass im Glauben an ihn Hoffnung greifbar wird.

Als Meditation gestalteten die Gottesdienstbesucherinnen und Gottesdienstbesucher ein Bodenbild.

Text und Fotos: Elena Lenk

Erntedankfest

Erntedankgottesdienst mit Abendmahl mit Pastorin Kuschmann.

Wieder konnten wir einen reich geschmückten Altarraum genießen.

Nach dem Gottesdienst Kirchkaffee bei herrlichem goldenen Oktober

vor der Kirche. Verwöhnt wurden wir mit frisch gebackenem Brot

farbenprächtiger Tischdekoration, Inge Schorling sei Dank!

Text und Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Jubelkonfirmationen

In Gottesdiensten unter Leitung von Pastor Lothar Dreyer wurde am 21.August in der Nordwohlder Kirche Silberne Konfirmation der Jahrgänge 1990 und 1991 gefeiert.

Silberne Konfirmation: Jahrgänge 1990, 1991

Stehend von links nach rechts: Astrid Zenker geb. Schorling, Bianca Schweers, Holger Kreutzmann, Kerstin Volkmann geb. Klocke, Birte Horstmann

Sitzend von links nach rechts: Heike Fischer geb. Heusmann, Tanja Glade geb. Heusmann, Carmen Kamin geb. Frei, Claudia Bartels geb. Nolte.


Am 4. September folgte die Feier der Eisernen Konfirmation der Jahrgänge 1950 und 1951, sowie die Feier der Diamantenen Konfimation der Jahrgänge 1955 und 1956.

Jahrgang 1950 (30 Konfirmanden): Heinz Rathkamp, Werner Böhm, Hinrich Meyer, Elfriede Thiermann geb. Rohlfs

Jahrgang 1951 (39 Konfirmanden): Heinrich Bode, Werner Kattau, Hans Meyer, Alfred Rathkamp, Udo Zieske, Gisela Lampe geb. Böhm, Margrit Nienaber geb. Soller, Irmgard Landsberg geb. Ahrens, Margrit Cordes geb. Peters

Jahrgang 1955 (37 Konfirmanden):

Gerhard Ritterhoff, Eberhard Liebich, Karl Klenz, Heinz Meyer, Peter Hanisch, Reinhard Schorling, Walter Doberstein, Friedhelm Jäger, Helmut Burdorf, Bruno Ahrens, Horst Rössel, Manfred Bries, Erika Hollwedel geb. Gerken, Inge Kahrs geb. Cordes, Gerda Schubert geb. Thielbar, Lisa Menzel geb. Witte, Annelie Siemer, Inge Lettmann geb. Hiepler

Jahrgang 1956 (23 Konfirmanden):

Ulrich Liebich, Norbert Weihrauch, Richard Sichler, Wilhelm Hockemeyer, Heinz Ellinghausen, Walter Gammelin geb. Meyer, Dieter Böhnke, Siegfried Lange, Johann Iburg, Brigitte Meyerhof geb. Hornig, Sigrid Rupp geb. Knoblich, Giesela Raschke geb. Stöver, Ursula Rockstroh geb. Frauen

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

Ausflug zum Kloster Mariensee

Einen gelungenen Nachmittag verbrachte die Gruppe aus der Kirchengemeinde Nordwohlde beim Besuch des Klosters in der Nähe des Steinhuder Meers.

Auf einer liturgischen Führung durch das 800 Jahre alte Kloster leitete Äbtissin Bärbel Görcke die Besucherinnen und Besucher an, den ruhigeren Rhythmus des klösterlichen Lebens nachzuempfinden. Den Rundgang begleiteten Meditationen, Gebete und Lieder zum Thema „Du bist ja bei mir“.

Anschließend genossen alle Torte und Kaffee im gemütlichen Klostercafé …

... und besuchten die üppig blühende Gartenanlage mit einem Kräuterbeet nach historischem Vorbild.

Wer möchte nicht einmal in einem Paradiesgärtlein zwischen Buchsbaumhecken, Rosen und Lavendel Platz nehmen?

Fotos und Text: Elena Lenk, Heike Stoschek

2016

Lebenszeichen des Redaktionskreises der Kirchengemeinde Nordwohlde

Der letzte Eintrag auf der Seite Aktuelles/ Der Schaukasten liegt ein Jahr zurück. Das liegt daran, dass durch den Weggang von Familie Rosenbaum eine der Säulen der Gestaltung von Gemeindebrief und der Homepage, Karin Rosenbaum, nicht mehr da war. (Obwohl sie weiterhin die Gestaltung dieser Seite übernimmt - Anmerkung von K.R.) .

Die Gestaltung des Gemeindebriefes ist uns dann einigermaßen stressfrei  gelungen, die Homepage kam aber zu kurz, und zuletzt hat es Gisbert Berwe dann auch noch in größere Ferne verschlagen und steht uns von dort aus zur Verfügung, aber nicht vor Ort.

Dann waren die letzten Wochen seit Gründonnerstag mit erheblichen Turbulenzen verbunden, das habt Ihr ja zum größten Teil mitbekommen mit dem erzwungenen Weggang von Pastor Beckert.

Da war der Drang fröhliches und buntes Gemeindeleben zu dokumentieren sehr eingeschränkt vorhanden.

Pastor Lothar Dreyer ist als Vertretung unserer Gemeinde zugeteilt bis es eine Lösung, sprich Neubesetzung der vakanten Pfarrstelle in Bassum und Nordwohlde gibt, die Stelle ist ausgeschrieben.

Entschuldigen möchten Andreas Koch-Warnken und ich uns für die verspätete Erstellung und Verteilung des letzten Gemeindebriefes, den wir mehr oder weniger im Alleingang erarbeitet haben, dann gab es beim Druck noch Verzögerungen, aber nun sollten ihn alle erhalten haben. Auf der Homepage ist er ja auch immer zu finden, dieses Mal sogar vor der Druckversion!

Es folgt ein Bericht über das Gemeindefest am Sonntag. Das soll ein Neuanfang sein bezogen auf Aktuelles in der Homepage! Versprochen ist versprochen!

Hans-Ulrich Lenk

Sommerfest der Kirchengemeinde mit

Minigolfturnier

Nach Aufbau auf dem Kirchplatz fand um 11.00 Uhr ein Familiengottesdienst mit unserem Vertretungspastor Lothar Dreyer statt, unter tatkräftiger Mithilfe von Kindergartenkindern, Konfirmanden  und dem Chor. Die Orgel spielte Heike Stoschek.

Thema des Gottesdienstes war die Geschichte aus 1.Mose 26 von Jakob und desssen Sendung zu seinem Onkel. Auf dem Wege dorthin sieht er im Traum eine Leiter in den Himmel, die von den Engeln zum Herab- und Hinaufsteigen benutzt wird, weiterhin erhält er im Traum Gottes Zusage:Ich bin mit Dir und will dich behüten! Mit diesem beruhigenden Versprechen setzt er seinen Weg fort. Die Geschichte wurde lebhaft von den Kindern mitgespielt.

Pastor Dreyer schlug dann einen Bogen vom durch Gott behütet zu sein zu Kopfbedeckungen, die im Alltag in bestimmten Berufen die Betreffenden behütet.

Für die Belustigung der Kinder waren Hüpfburg, Riesenseifenblasen, Torwandschiessen und Schminken aufgeboten.

Nach dem Gottesdienst war das Wetter gnädig und auf dem Kirchplatz konnte das gemeinsame Essen stattfinden, wie üblich mit reichhaltigem Salatbuffet und Bratwurst von unseren Grillmeistern.

Jede Wurst wurde vor der Ausgabe kritisch überprüft, und einige Produkte lösten Begeisterung aus!

Die Waffelbäcker gaben alles und fieberten intensiv mit!

Und dann der Höhepunkt, das Minigolfturnier, unter neuer Leitung, Wolfgang Hornig und Johannes stamm.

Acht Mannschaften sind dann doch angetreten. Neben den Geheimfavoriten hatten die anderen Gruppen
auch ohne Siegchancen Spaß.

Dann gab es etwas Regen, der aber die Stimmung nicht drückte , später schien dann sogar die Sonne für die letzten Würste auf dem Grill!

Die Siegerehrung durch Herrn Hornig fand dann zur Sicherheit im Gemeindehaus statt.

Sieger als Gruppe, wer hätte das erwartet Stamm und Co als Mannschaft, auch die ersten Plätze der Einzelwertung in der Gruppe belegten Mitglieder dieser Mannschaft. Geehrt wurden aber auch die Kleinen und mit Urkunde und Preisen geehrt!

Dank an alle für einen schönen gelungenen Tag! 

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

Sommerfest der Gemeinde mit Minigolfturnier

Das Sommerfest startete in der Kirche mit einem festlichen Gottesdienst, den Pastor Beckert  zum Thema Taufe gestaltete. Danach begann auf dem Kirchplatz ein schönes Zusammensein, bei dem sich von den Jüngsten bis zu den Ältesten alle wohlfühlten.

Im Saal gab es reichlich Salat am Büfett und die Grillmeister hatten den Grill angeworfen und brieten Bratwurst für alle. Die Konfirmandengruppe bot Spiele an verschiedenen Stationen an und führte eine Kirchturmbesteigung durch. Dann rief Turnierleiter Jens Gehlenbeck zum Minigolfturnier. Viele Teams wetteiferten auf dem Platz miteinander. Besonders eifrig waren die Kinderteams und etliche Nachbarschaften, darunter Pastor Beckert, gaben ihr Bestes. Andere schauten lieber zu und plauderten miteinander.

Auch auf dem Kirchplatz ging es eher beschaulich zu; hier gab es später dann auch das Tortenbüfett und die Konfirmanden buken heiße Waffeln. Als der Turnierleiter die Platzierungen verkündete waren vor allem die Jüngeren sichtlich aufgeregt.

Das Wetter war trübe, aber trocken und recht mild – erst zum Ende des Festes gab es einen kräftigen Wolkenbruch. Vielen Dank an alle Mädchen und Jungen sowie Frauen und Männer, die mit ihren Ideen und ihrem Einsatz mithalfen, damit alle dies Fest gemeinsam genießen konnten!

Text: Elena Lenk, Bilder von Hans-Ulrich Lenk

Sommerausflug des Frauenkreises

Am Mittwoch, den 1. Juli 2015, machten sich fünfzehn Frauen aus Nordwohlde auf, um Karin Rosenbaum in ihrem neuen Haus in Bruchhausen-Vilsen zu besuchen. Bei bestem Sommerwetter fanden sie einladend gedeckte Tische auf der Terrasse zum gemeinsamen Kaffeetrinken vor.

Später führte Karin die Gäste durch ihr in viel Eigenarbeit renoviertes Haus. Die Frauen waren begeistert, wie schön Ehepaar Rosenbaum jeden Winkel des Hauses und des Gartens gekonnt und liebevoll gestaltet hatten. Besonders beeindruckt betrachteten sie die Skulpturenausstellung von Karins Werken im Eingangsbereich des Hauses. Alle Frauen genossen die Gemeinschaft untereinander und mit dem „alten“ Pastor und seiner Frau. Es war ein sehr schöner Nachmittag.

Text: Elena Lenk, Bilder von Elena Lenk und Walter Rosenbaum

Der erste Gottesdienst

Zum Sommeranfang ein sonniger Tag und erster selbstständiger Gottesdiens von Pastor Beckert in der Nordwohlder Kirche. Zu Beginn des Gottesdienstes mit viel und zum Teil neuen Liedern fiel ein Sonnenstrahl auf den Blumenschmuck auf dem Altar.

Bei guter Beteiligung der Gemeinden Bassum und Nordwohlde klangen die Lieder fast so kräftig wie am vorigen Sonntag. Die Predigt über das Gleichnis des  verlorenen Sohnes gab viele gute Anregungen für die Gespräche beim anschließenden Kirchkaffee. Viele Besucher fühlten sich angesprochen und auf eigene Situationen in der Familie hingewiesen.

Der Kirchplatz war wieder liebevoll dekorieret und die Bienen und Wespen nutzen die Kornblumensträuße.

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

Ordinationsgottesdienst für Gerd Florian Beckert

Am 14. Juni  fand um 16 Uhr der Ordinationsgottesdienst für den neuen Pastor der Gemeinden Bassum und Nordwohlde in der Nordwohlder Kirche statt.

Nach Bläsermusik durch die Bläserchöre beider Gemeinden zum Einzug, Begrüßung durch den Nordwohlder Kirchenvorstandsvorsitzenden Wolfgang Hornig , Leitung des Gottesdienstes durch Pastor Straatman, Predigt der Landessuperintendentin Dr Birgit Klostermeier erfolgte die Ordination von Gerd Florian Beckert zum Pfarrer. Lesungen von Gemeindemitglieder beider Gemeinden und Gebete und Segnungen folgten. Die Gottesdienstleitung wurde  nun von Pastor Beckert übernommen und mit Unterstützung der Bläser , des Chores und Gerd Wimmer an der Orgel beendet.

Auf dem Kirchplatz bei trockenem aber kühlem Wetter fing der Reigen der Gratulationen an mit Weitergabe von Geschenken und guten Wünschen (Bassumer  BürgermeisterPorschen,Otrtsvorsteherin Inge Evers , Pastorenkollegen, Pastor Beckerts Familie .)

 Ein reichhaltiges Buffet zu Bratwurst vom Grill bot einen würdigen Rahmen.

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

Nordwohlde bekommt einen neuen Pastor

Am letzten Freitag trafen sich Mitglieder der Kirchenvorstände der Gemeinden Bassum und Nordwohlde  mit Superintendent Dr. Schröder und dem zukünftigen Pastor für die beiden Gemeinden Gerd Florian Beckert.  Hier ein Eindruck in Bildern. Pastor Beckert wird seinen Dienst am 1.6. beginnen, im Nordwohlder Gemeindebrief wird er sich persönlich vorstellen. Für alle, die ihn persönlich erleben möchten, herzliche Einladung zum Ordinationsgottesdienst am 14.6.2015 um 16 Uhr in der Nordwohlder Kirche mit anschliessendem Empfang.

Fotos und Text: H.U. Lenk

Konfirmation

Unter dem Motto "Licht an"  fand am 12. 4. der Konfirmationsgottesdienst in der Nordwohlder Kirche statt.

Nach Entzünden der Konfirmationskerzen vollendete Pastor Straatmann das von Pastor Rosenbaum begonnene Jahr mit den 13 Konfirmanden in einem festlichen Gottesdienst. Er erinnerte an die gemeinsamen Aktivitäten wie Konfiprojekte, die Fahrt nach Bergen-Belsen und betonte den Zusammenhalt der Gruppe, die sich seit der Grundschulzeit kennt. Erinnert wurde auch an den beeindruckenden, von den Konfis gestalteten, Gottesdienst am Ostersonntag, für den es noch einmal extra Applaus gab. Der Aufruf an die Jugendlichen in der Predigt war: Licht an, werdet ein Licht in der Welt wie ein Leuchtturm, so wie Jesus ein Licht war und ist

Nach Gottesdienst mit Abendmahl fand bei strahlender Sonne auf dem Kirchplatz das Gruppenfoto unter Teilnahme der örtlichen Presse und Familienfotografen statt, von Eltern waren Fotos der Konfirmierten aufgehängt worden und es gab Kirchkaffee.

Der Beginn eines schönen Tages für die Familien …

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

Ostern 2015 in Nordwohlde

Die Kirchengemeinde ist zurzeit ohne Pastor, wie sollten da alle Gottesdienste zu Ostern  durchgeführt werden? Unter Mithilfe unserer Küsterin Tanja Raven, unserer Organistinnen Heike Stoschek und Renata Landt und perfekt durchgeführter Regionalisierung  mit Prädikant Thorsten Runge  (Tischabendmahl), Pastorin Schröder  (Karfreitag), Pastorin Kuschmann (Ostersonntag) und Konfis unter Begleitung von Pastor Straatmann (Ostermontag) fanden alle Gottesdienste statt.

Tischabendmahl

Wie immer perfekt vorbereitet , so dass sich alle wohlfühlten, Stimmung die Gelegenheit zur Besinnung bot, Gemeinschaft beim Abendmahl und beim nachfolgenden Essen mit Möglichkeit zum Austausch. Thorsten Runge half uns, den Pastorenmangel nicht schmerzlich zu bemerken!

Karfreitag

Pastorin Schröder hielt einen Gottesdienst im stillen Gedenken an Jesu Tod. In der Predigt zeigte sie auf, dass es keine Religion ohne Gott gibt, trotz aller Anstrengungen einiger Philosophen!

Ostersonntag

Familiengottesdienst mit Pastorin Kuschmann mit Taufe. Das die Kirche erhellende Licht passte gut zur Auferstehung Jesu. „Der Stein (vor dem Grab) ist weg– der Weg ist frei“  war das Thema des Gottesdienstes. Jeder Besucher erhielt vor dem Gottesdienst einen Stein in die Hand, und er konnte ihn als Symbol für das, was ihn belastete, am Taufstein ablegen, als Zeichen für Entlastung und Befreiung.

Vorstellungsgottesdienst der Konfis

Pastor Straatmann trat nur zur Unterstützung im Hintergrund auf, ließ es sich aber nicht nehmen, die Tradition des Osterlachens aufleben zu lassen. Hiermit soll der Osterfreude, der Freude des Sieges über den Tod Ausdruck gegeben werden:

Der Hohepriester Kaiphas fragt vorwurfsvoll Joseph von Arimathäa, warum er  sein Grab für die Beisetzung von Jesus zur Verfügung gestellt habe, welcher antwortet,  das  sei doch nur für das Wochenende!

Alle Konfis führten die zahlreich erschienenen Gottesdienstbesucherinnen und Gottesdienstbesucher mit tatkräftigem Einsatz durch die Liturgie. Und sie führten ein Anspiel über die Emmausgeschichte vor,  in dieser trifft der auferstandene Jesus auf die Jünger und gibt sich ihnen zu erkennen. Marcus Meyer wies in der Predigt auf die Bedeutung der Emmausgeschichte für die Entstehung von Zufluchtsorten und Orten der Geborgenheit im Rahmen der Kirche hin.

Ein von Börge Bogen vorgetragenes Gedicht und ein von Judy Pichote und Lena Hinnersangefertigtes Bild zeigten, welche Spuren der Geist von Ostern in unserem Alltag hinterlassen kann und sollte.

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

Liebe wächst wie Weizen

Posaunensonntag in der Nordwohlder Kirche

Die Nordwohlder Bläserinnen und Bläser feierten „ihren“ Posaunensonntag 2015 in der Nordwohlder Kirche mit viel Musik - neuen Chorsätzen und Bläserstücken aus der Feder von zeitgenössischen Kirchenmusikern. Unterstützung hatten sie dabei aus Bassum. Die Begrüßung übernahmen Chorleiter Axel Sartor und Pastor Straatmann.

Die Posaunenarbeit der Hannoverschen Landeskirche hatte diesen Gottesdienst unter das Thema „Liebe wächst wie Weizen“ gestellt. Die Predigt zum Choral „Korn, das in die Erde“ gab der Hoffnung Ausdruck, dass Gott in allen Situationen des Lebens Hoffnung auf einen Neuanfang schenkt.

So nimmt der Sonntag Laetare „Freuet euch“ schon etwas von der österlichen Freude über die Auferstehung vorweg. Viele Gottesdienstbesucherinnen und –besucher waren in die Kirche gekommen. Sie ließen sich durch die Musik in diese Freude und Hoffnung mit hinein nehmen. Ganz konkret wurden Hoffnung und Freude auf ein erfülltes Leben in den kleinen Kindern, die in diesem Gottesdienst von ihren Eltern zur Taufe gebracht wurden und in der Hochzeit eines jungen Paares, die bei ihrer Vermählung den Segen Gottes empfingen.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Text: Elena Lenk

Weltgebetstag

Begreift ihr meine Liebe?

Regionaler ökumenischer Gottesdienst in der Nordwohlder Kirche

Die Bahamas sind eine kleine Inselgruppe im Atlantik – verwöhnt vom subtropischen Klima, mit türkisfarbenem Meer und weißen Sandstränden. Hinter der Schönheit der Natur wird die Liebe des Schöpfers für seine Menschen deutlich. Diese Liebe Gottes feierten die Gottesdienstbesucherinnen und Gottesdienstbesucher aus der Region Bassum beim Weltgebetstag 2015 von den Bahamas.

Die Frauen auf den  Bahamas sind zwar dem Gesetz nach gleichberechtigt, ihr Leben ist aber oft von Gewalt, besonders sexueller Gewalt und von Benachteiligung geprägt. So steht der Dienst am Mitmenschen im Zentrum ihrer Gottesdienstordnung. Sie haben die Fußwaschung als Lesung gewählt.

Durch mitfühlende Liebe und Hilfe kann sich die Situation von Benachteiligten ändern. Dies zeigte das Anspiel der katholischen Frauen aus Bassum. Zunächst hielten sie Schilder hoch, die die Not von Frauen kennzeichnen: Armut, häusliche Gewalt, illegaler Flüchtling, jugendliche Mutter, HIV und Aids, Brustkrebs. Die Frauen dürfen den Liebesdienst der Fußwaschung erleben und ihr Schicksal wendet sich. Auf den umgedrehten Schildern ist die Wandlung abzulesen:

Fülle erleben, überwundene Scham, willkommen sein, begleitet sein, in unserer Mitte sein, Heilung erleben. „Begreift ihr meine Liebe?“ fragte Jesus seine Jünger als er ihnen die Füße wusch und fordert sie dann auf: „Tut füreinander, was ich für euch getan habe“.

Mit großer Freude am Singen und Beten ließen sich die Frauen und Männer am Abend des 6. März 2015 in den Gottesdienst von den Bahamas mithinein nehmen. Und fast alle trafen sich hinterher noch zum einladenden Mitbringbüfett mit exotischen Speisen und Bilderschau im Haus der Gemeinde wieder.

An den vollbesetzten Tischen lernte man sich kennen, genoss den fruchtigen Begrüßungscocktail, die pikante Suppe, die unbekannten Salate und Süßspeisen und in fröhlicher Runde wurde viel erzählt und gelacht.

Fotos: H.-U. Lenk, Text: E. Lenk

Abschied von Walter und Karin Rosenbaum

Tag des Abschieds von Walter und Karin Rosenbaum, nun war er doch gekommen und Realität geworden! Unter reger Beteiligung der Gemeinden Nordwohlde und Bassum war die Kirche gut gefüllt.

Die Pastoren der Gemeinden Bassum und Sudwalde gestalteten einen festlichen Gottesdienst. Die Pastoren Straatmann, Harms und Kuschmann führten durch die Liturgie. P. Walter Rosenbaum hielt seine letzte offizielle Predigt.

Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst durch den Posaunenchor von der Empore und den Chor, der unter anderem ein Lied von Karin Rosenbaum, vertont von Brigitte Plath, vortrug.

Vor der Entpflichtung würdigte Superintendent Dr. Schröder die Arbeit von Walter Rosenbaum in den Gemeinden Nordwohlde und Bassum, sowie im Brasilienarbeitskreis. Er berichtete über Pastor Rosenbaums Weg nach Brasilien, wo er seine Frau Karin kennen und lieben lernte, und den weiteren Weg nach Nordwohlde und Bassum. Ein Orangenbaum mit vorhandenen und noch zu erwartenden Früchten wurde als symbolisches Geschenk überreicht.

Dies fand Familie Rosenbaums Zustimmung.

Nach dem Abendmahl in größerer Runde fanden kurze Ansprachen von Wolfgang Horning (KV Nordwohlde) und Knut Lämmerhirt (KV Bassum) sowie Bürgermeister Porsch statt. Die Kollegen überreichten ein Geschenk: ein Aquarell mit dem Motiv der Nordwohlder Kirche.

Die Bassumer Pastoren verabschiedeten sich von ihrem Kollegen mit einem sehr humorvollen Grußwort von Pastor Straatmann.

Nicht nur die Erinnerung an Walter Rosenbaum und seine Arbeit bleiben, sondern auch durch die Skulptur über dem Altar die Erinnerung an Karin Rosenbaum.

Nach dem Gottesdienst ging es ins Gemeindehaus zum festlichen Abschied mit kulinarischen Genüssen und einigen weiteren Grußworten.

Walter und Karin, wir vermissen euch schon jetzt …

Fotos und Text: Hans-Ulrich Lenk

2015

Neujahrsempfang

Im ersten Gottesdienst des neuen Jahres wurde die Organistin Brigitte Plath aus ihrem langjährigen Orgel
dienst verabschiedet. Der Kirchenvorstandsvorsitzende, Wolfgang Hornig, würdigte ihre treue und hingebungsvolle Arbeit und überreichte ihr ein Geschenk - Ein Fotobuch mit Fotos ihres Engagements in der Kirchenchgemeinde in den letzten 16 Jahren. Der Kirchenchor sang ein von ihr vertontes Danke-Lied mit Be
gleitung von Heike Stoschek am Klavier

Sie selbst fand Worte des Dankes an alle und sagte, dass es in allem Tun für das Gemeinwohl immer auf
die Menschen ankommt mit denen und für die man sich engagiert; auf das gute Miteinander, auf die gegenseitige Wertschätzung und die Achtsamkeit.

Nach dem Gottesdienst konnte sie ihre persönlichen Gäste begrüßen und zum Neujahrsempfang ins Haus der Gemeinde einladen.

Beim gemeinsamen Essen für alle Mitarbeiter der Kirchengemeinde bedankte sich auch der
Posaunenchorleiter, Axel Sartor, bei Brigitte Plath für die gute Zusammenarbeit. Es schlossen sich die Kirchenchorleiterin, Johanna Pinkas, und die Frauenkreisleiterin, Dr. Elena Lenk, an und überreichten Geschenke und Blumen.

Fotos: Hans - Ulrich Lenk, Text: Karin Rosenbaum

Weihnachten mit den Kindern und dem Posaunenchor

Viele Gäste aus dem Morgenland waren am Heiligen Abend für den Gottesdienst in der Nordwohlder Kirche angereist: Hirten in braunen Umhängen mit ihren wolligen Schafen, Herbergswirt und König Herodes, die heiligen drei Könige mit festlichen Umhängen und Kronen, ganz viele wunderschöne Engel in weißen Gewändern und nicht zuletzt Maria und Josef mit dem Jesusbaby.

Sie spielten die Weihnachtsgeschichte für die Gottesdienstbesucher – ganz konzentriert und voller Hingabe. Moderiert wurde die Geschichte von zwei wortgewandten Moderatorinnen auf der Kanzel mit ihrem Laptop.

Die vielen Mädchen und Jungen, vor allem aus der Grundschule Nordwohlde, hatten das Krippenspiel mit Ute Schiermeyer und Doris Schorling-Lehmkuhl einstudiert und intensiv geübt. Auffallend auch die liebevolle Kostümierung und Ausstattung der kleinen Darsteller.

Durch das Spiel der Kinder konnten die Großen und Kleinen in der Kirche das Wunder der Heiligen Nacht ganz neu erleben. Vielen Dank an alle Mitwirkenden!

Fotos und Text: Elena Lenk

Am ersten Weihnachtstag 2014 gestaltete der Nordwohlder Posaunenchor den Gottesdienst. In der Lesepredigt wurden Gedanken zur Geburt von Kindern heute und ihrer Rolle in der Gesellschaft mit Aspekten der Geburt Jesu kontrastiert.

.

Während der Andacht erstrahlte die Kirche in besonderem Licht: Schöne Farben und sanfte Lichteffekte  untermalten die Musik und die besinnlichen Worte der Lesungen und gestalteten eine außergewöhnliche Atmosphäre im Kirchenschiff.

Musikalisch erklangen die großen Vorspiele zu den Weihnachtsliedern sowie die Bläserstücke „Ankommen“ von Michael Junker, „Welcome“ und „Festmusik“ von Dieter Wendel sowie die Adventsintrade „Macht hoch die Tür“ von Christoph Emanuel Seitz.

Das Konzept des Gottesdienstes hatte Heike Evers-Riethmöller ausgesucht, Ideen und Durchführung der festlichen Illumination stammten von Marek Cordes, die Begrüßung sprach Chorleiter Axel Sartor.

Im Segen, den die Bläser den zahlreichen Gottesdienstbesucherinnen und Gottesdienstbesuchern mit auf den Weg gaben, hieß es: „Dieses Kind im Stroh möge Freude in euch wecken über die kleinen und großen Wunder des Lebens.“

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Text: Elena Lenk

Adventsfest

Drei Farben für ein besseres Leben heißt das Brot-für-die-Welt-Projekt, das unser Kirchenkreis Syke-Hoya in diesem Jahr in Ruanda unterstützt. Dieses Projekt wurde am 2. Advent im Gottesdienst vorgestellt. Die drei Farben stehen für eine gesunde Ernährung mit Obst und Gemüse.

Außerdem hatten die Kindergartenkinder drei Lieder und ein kleines Anspiel vorbereitet, das sie vortrugen.

Der Posaunenchor begrüßte mit Adventsliedern die Gottesdienstbesucher im Kindergarten Arche Noah,
wo das anschließende Adventsfest stattfand.

In der Cafeteria, an den Buden und Ständen kamen die Besucherinnen und Besucher miteinander ins Gespräch:

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Text: Karin Rosenbaum

Taizé-Gottesdienst

Das neue Kirchenjahr beginnt in Nordwohlde immer mit einem Taizé-Gottesdienst. Johanna Pinkas, die Leiterin des Kirchenchores, begrüßte die Gäste und sagte, dieser Erste-Adventsgottesdienst stünde ganz im Zeichen des Friedens. Lieder, Gebete und Texte richteten sich danach aus und sie ermutigte die Gemeinde, die Taizé-Lieder mitzusingen.

Der Kirchenchor trug auch einige Lieder vor und begleitete am Ende des Gottesdienstes jeden einzelnen Besucher und Besucherin mit einem Schalom-Gesang zur Kirche hinaus.

Fotos: H-U.Lenk Text: K. Rosenbaum

Friedensgottesdienst am Volkstrauertag

Der Friedensgottesdienst am Volkstrauertag wurde von den Konfirmanden mitgestaltet. Sie lasen Texte zum Thema Frieden, wie das Gebet des Franz von Assisi.

Zum Abschluss legten sie rote Rosen an jeden Gedenkstein der Gefallenen, die um die Kirche und das Denkmal liegen.

Fotos: H.U.Lenk, Text: K. Rosenbaum

Gottesdienst in Solidarität mit Frauen

Der von Frauen aus den Kirchengemeinden Nordwohlde und Sudwalde unter der Leitung von Elena Lenk und Elisabeth Früchtenicht vorbereitete Gottesdienst wurde am Sonntag, den 19. Oktober in der Nordwohlder Kirche gefeiert. Das Thema des Gottesdienstes war "Was zählt...?"

Der 90. Psalm stand an diesem Abend im Mittelpunkt der Verkündigung. Besonders eindrücklich dabei der zweimal ausgesprochene Wunsch am Ende des Psalms: Gib dem Werk unserer Hände Bestand!

Zuerst führten einige Frauen ein kleines Anspiel auf, in dem sie die 4 gängigsten Werte in unserer Gesellschaft, Erfolg, Gesundheit, Geld und Beziehungen präsentierten und auch gleich daraufhin wieder relativierten in der Person des Gewissens. Danach fasste Elisabeth Früchtenicht in ihrer Predigt das Gesagte zusammen und deutete eine Antwort auf die Frage "Was zählt?" an.

Anschließend wurden von Teresa und Johanna Stoschek Papierhände und Stifte an die
GottesdienstbesucherInnen verteilt. Auf diese schrieben die Anwesenden die Werke ihrer Hände.

Die beschriebenen Hände wurden nun alle auf einer Leine vor dem Altar aufgehängt. Elena Lenk las einige Beiträge vor wie: "Meine Hände sind mein schönstes Gottesgeschenk" oder "Ich habe meine Kinder damit großgezogen", oder einfach nur "Schule..."

Elena Lenk, die durch den Gottesdienst führte, gab nun symbolisch das Werk der Hände in die aufnehmenden Hände der Christusfigur und dankte allen beteiligten Frauen und GottesdienstbesucherInnen.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk Text: Karin Rosenbaum

Erntedank

bei sonnigem Herbstwetter feierte die Kirchengemeinde das Erntedankfest. In seiner Predigt betonte P. Rosenbaum die Früchte des Feldes und die Früchte des Herzens, die sich aus dem Gefühl der Dankbarkeit entwickeln und reifen. In diesem Gottesdienst wurden die frühere Küsterin, Patricia Unkel und der ehemalige Mitarbeiter, Werner Kimme, offiziell verabschiedet mit Schlüsselübergabe an die neue Küsterin Tanja Raven und Einsegnung auch des neuen Mitarbeiters, Bernd Pehl. Der Kirchenvorsteher Fritz Tolkmitt bedankte sich im Namen des Kirchenvorstandes für die zuverlässige Arbeit im Dienst der Kirchengemeinde der beiden Ausscheidenden und hieß die neuen Mitarbeiter herzlich willkommen. Die Kirchenvorsteherinnen Karola Loyal und Susanne Zimmermann überreichten die Geschenkörbe.

Nach dem Gottesdienst blieben noch viele zum Kirchkaffee auf dem Kirchplatz

Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Sommerfest des Kindergartens und der Kirchengemeinde

Am 20. Juli feierte die Kirchengemeinde zusammen mit dem Kindergarten Arche Noah das Sommerfest. Es begann mit einem Familien-Taufgottesdienst, der unter dem Motto stand: Unter dem Schirm des Höchsten finden wir Schutz.

Auf dem Kirchplatz gab es im Anschluss Spiel und Spaß und auch ein Mittagessen

Auf dem Minigolfplatz ereignete sich danach das Minigolfturnier, diesmal mit 13 verschiedenen Gruppen.

Die Konfirmanden waren aktiv dabei, als Getränkeausgeber und Waffelnbäckerinnen.

Am Ende wurden wieder die besten SpielerInnen prämiert. Sie bekamen eine Urkunde und ein kleines

Geschenk.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Bernd Pehl

Ausflug zum Bibelgarten "Blickwechsel"

Am 16. Juli fuhr der Frauenkreis mit einigen Gästen zum Bibelgarten nach Wagenfeld. Der sehr einladend und schön gestaltete Garten führt durch ein Labyrinth ins Zentrum, wo sich ein sprudelnder Brunnen in Form des Taufbeckens der Ev.-lutherischen Kirche befindet. Der Garten lud immer wieder zum Blickwechsel ein auf verschiedene biblische Themen und Pflanzenarten. Neben einer Weinlaube erklärte die Führerin die Symbolik der große Sonnenuhr im Zusammenhang mit dem Thema Zeit in der Geschichte der Arbeiter im Weinberg.

Fotos und Text: Karin Rosenbaum

Vergangen, aber nicht vergessen

Am 13. Juli lud die Kirchengemeinde alle ehemaligen KV-Mitglieder ein, die sich im Laufe der Jahre ehrenamtlich für das Gemeindeleben und für den Erhalt der Kirchengebäude eingesetzt haben. Aus allen Zeiten ab 1962 waren Ehemalige gekommen. Die älteste, Ilse Wawrzinek, mit 90 Jahren, wurde als erste Frau im Kirchenvorstand Nordwohlde besonders gewürdigt und vom aktuellen Vorsteher Fritz Tolkmitt in seiner Ansprache erwähnt. Auch Karola Loyal und Hans-Ulrich Lenk sprachen im Gottesdienst von ihren Erfahrungen und Motivation im aktuellen Kirchenvorstand. Von den früheren Pastoren war Hannes Meyer mit seiner Frau Annemarie gekommen. Der Kirchenchor war auch im Gottesdienst dabei. Im Anschluss gab es ein Mittagessen im Haus der Gemeinde und viel Gelegenheit von aktuellen und ehemaligen KV-lern, ins Gespräch zu kommen.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Text: Karin Rosenbaum

Posaunenchorfreizeit

Fußball und Bläsermusik

Wie geht das zusammen? Bei beiden Disziplinen kommt es auf eine überzeugende Mannschaftsleistung an! Und so fuhr der Posaunenchor der Kirchengemeinde Nordwohlde nach Asel in Ostfriesland und führte vom 04. bis 06. Juli 2014 ein Probenwochenende durch.

Anreise war am Freitagabend, dem WM Spiel Deutschland Frankreich geschuldet fand die Probe verspätet ab 22 Uhr statt! Nach gemeinsamen Atem- und Ansatzübungen übten Trompeten und Hörner/Posaune getrennt am Samstagmorgen. Später wurden Stücke von Popularmusik aus der Feder von Kirchenmusikern erarbeitet, am Abend der Abschlussgottesdienst für den Sonntag geplant. In der St. Dionysuskirche auf dem Gelände der Jugendbildungsstätte feierten wir am Sonntag einen Gottesdienst.

Wir konnten das „Lütthus“ ganz alleine belegen und hatten großzügig Platz für’s Proben. Die Vollverpflegung war vom Feinsten, wir haben draußen Minigolf und Wikingerschach gespielt und auch Zeit zum Reden gehabt. Eine runde Sache.

Text: Elena Lenk

Himmelfahrt

Am Mittwoch vor Himmelfahrt regnete es von früh bis spät in die Nacht hinein ohne Pause. Trotzdem blieben alle Organisatoren des Freiluftgottesdienstes ziemlich gelassen und vertrauten der Wettervorhersage, dass es an Himmelfahrt trocken bliebe. So war es auch. Aber es war so kalt, dass viele ihre Wintermäntel wieder vorholen mussten. Doch das schöne Ambiente der Kätinger Mühle versöhnte die Gottesdienstbesucher, die trotzdem in großer Zahl gekommen waren.

Der Kirchen- und der Posaunenchor gestalteten den Gottesdienst musikalisch.

Der Gastgeber, Thomas Becker, hieß alle herzlich willkommen und wies darauf hin, dass die Mühle heute 150

Jahre alt ist. P. Rosenbaum predigte zum Thema "Christi Himmelfahrt und Gottes Volk unterwegs".

Die Gastgeberin, Luise Gündel sorgte mit Andreas Koch-Warnken für die Bewirtung der Gäste nach dem Gottesdienst.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Text: K. Rosenbaum

Orgelkonzert mit Dietrich Wimmer

Am 18. Mai, einem Sonntag, fand ein Orgelkonzert der Reihe "Orgelschätze" in der Nordwohlder Kirche statt. Zusammen mit dem Kirchenmusiker Dietrich Wimmer aus Bruchhausen-Vilsen, hatte die Kirchengemeinde ein Bei-Programm zusammengestellt, das von Minigolfspielen, über Führung zur Kirche zu einem absch-ließenden gemütlichen Beisammensein auf dem Kirchplatz geplant war. Zum Spielen waren nur wenige gekommen. Die anschließende Führung war besser besucht. Das Konzert füllte die Kirche und der Rest fiel ins Wasser...Nein. Aber kurz nach dem Konzert entlud sich ein mittelstarkes Sommergewitter, so dass alle mitanpacken mussten, um die Salate und den leckeren Nachtisch zu retten. Das gemütliche Beisammensein fand dann eben im Haus der Gemeinde statt und war fast genauso schön.

P. Rosenbaum brachte seinen Zuhörerinnen und Zuhörern das Besondere im Innern der Nordwohlder Kirche nah: der Weg von Westen nach Osten in Richtung Sonnenaufgang, sprich, Auferstehung, der deutlich wird durch die neue Skulptur an der Ostwand.

Dietrich Wimmer entlockte der kleinen Orgel ungewohnte und fröhliche Töne. Er spielte mit den verschiedenen Musikstilen durch die Zeit und mit Improvisationen. Eine solche war der Nordwohlder Orgel gewidmet und passte gut zu ihr mit ihren hellen warmen Flötentönen. Er spielte auch Werke von Vincent Lübeck, Johann S. Bach, Dietrich Buxtehude, John Stanley, Nikolaus Bruhns und Johannes Matthias Michel.

Auch wenn es anfangs noch so aussah, als ob sich das Gewitter verziehen würde, war dann doch ziemlich schnell klar, dass der gemütliche Teil innen stattfinden müsste...Glücklicherweise waren einige Besucher von auswärts gekommen. Aus Harpstedt, Vilsen, Bassum, Syke...denn der Andrang aus der eigenen Gemeinde hielt sich in sehr überschaubaren Grenzen.

Fotos: Lenk, Text: K.Rosenbaum

Konfi-Vorstellung

Am Ostermontag stellten sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit einem von ihnen vorbereiteten Gottesdienst vor. Das von ihnen ausgesuchte Thema war "Sterben und Auferstehen" (Passionszeit, Karfreitag und Ostern ). Die Geschichte von der Ehebrecherin (Johannes Kap. 8) diente ihnen als Anschauung und Dramatisierung des Themas.

Als Christen können wir nicht für die Todesstrafe sein, war die Hauptaussage.

Sie stellten sich einzeln der Gemeinde vor und beendeten den Gottesdienst mit Lied, Gebet und Segen.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Text: K. Rosenbaum

Ostersonntag mit Einweihung und Uraufführung

Ostersonntag erwachte mit strahlendem Sonnenschein. Kinder brachten die Osterkerze in die Kirche und gestalteten zusammen mit der Gemeinde die Eingangsliturgie.

Die Skulptur "Der Auferstandene" wurde in der Nordwohlder Kirche feierlich eingeweiht. Brigitte Plath, eine der Organistinnen der Kirchengemeinde hatte zu dem Bibelwort "Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen sein, ich gebe euch neue Kraft" eine Vertonung geschaffen, die nun auch in diesem Gottesdienst vom Kirchenchor uraufgeführt wurde

Die Bildhauerin Karin Rosenbaum, die die Skulptur geschaffen hatte, dankte Gott und allen, die sich an der Entstehung ihres Werkes beteiligt hatten. Danach sprach die Organistin Brigitte Plath über die Entstehung ihres musikalischen Werkes. Anschließend wurden die beiden Frauen vom Kirchenvorstand mit Dank und Blumen bedacht.

Nach dem Gottesdienst gab es Kirchkaffee.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Tischabendmahl

Das Tischabendmahl am Gründonnerstag wurde auch dieses Jahr wieder in der Kirche gefeiert. Das Thema war: Jesus Christus, der gelebte Name Gottes. An der Ostwand zwischen den Buntglasfenstern war die Skulptur des Auferstandenen noch verdeckt. Und trotzdem war sie schon spürbar dabei. Erst am Ostersonntag wird sie aufgedeckt zu sehen sein und eingeweiht werden.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Posaunensonntag

Posaunensonntag zum Choral „Jesu, meine Freude“

Zu einem Gottesdienst mit viel Bläsermusik luden die Posaunenchöre aus Nordwohlde und Bassum für den 4. Passionssonntag in die Nordwohlder Kirche ein. Er wurde als Regionalgottesdienst gefeiert.

Der Gottesdienst zum Tag der Posaunenchöre beschäftigte sich mit dem Kirchenlied „Jesu, meine Freude“. Die Predigt war verwoben mit Bläserstücken, in denen der Komponist Helmut Duffe die einzelnen Verse des Chorals spannend und anregend umgesetzt hatte.

Seit einigen Jahren schon gestalten die Bläser in der hannoverschen Landeskirche ihren eigenen Gottesdienst. Sie geben dem, woran wir glauben, einen besonderen Klang. Die Bläserinnen und Bläser aus Bassum und Nordwohlde lasen auch die Predigt und die Gebete dieses Gottesdienstes.

Anschließend lud der Gemeindebeirat zum Kirchkaffee. Alle Gottesdienstbesucher aus den verschiedenen Gemeinden kamen bei mildem und sonnigen Frühlingswetter miteinander ins Gespräch.

Fotos und Text: Elena Lenk

Weltgebetstag

Der Weltgebetstag wurde diesmal von Ägypterinnen vorbereitet. Sie hatten den Bibeltext vom Wasser des Lebens am Jakobsbrunnen ausgesucht und der Gottesdienst hieß Wasserströme in der Wüste. In Nordwohlde feierten wir diesen Gottesdienst wieder im Haus der Gemeinde. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden waren eingeladen mitzuwirken und übernahmen den Aufbau der Mitte, die Eröffnung und die Fürbitten am Schluss des Gottesdienstes. Die Frauengruppe übernahm die Lesungen und hatte den Kirchenvorsteher Fritz Tolkmitt und die Organistin Heike Stoschek dazu eingeladen. Elena Lenk leitete moderierend durch den Gottesdienst. Danach gab es Köstlichkeiten aus der ägyptischen Küche, von den Frauen gekocht und gebacken, und Bilder zum Land.

Fotos: Hans Ulrich Lenk, Text: Karin Rosenbaum

Neujahrsempfang

Am 5. Januar feierte die Kirchengemeinde den Segnungsgottesdienst, wie in jedem ersten Sonntag des neuen Jahres, in dem jede/jeder GottesdienstteilnehmerIn einen persönlichen Segen mit dem Kreuzeszeichen auf die Stirn bekam. Thema des Gottesdienstes war die Jahreslosung 2014: Gott nahe zu sein ist mein Glück (Ps 73,28). P. Rosenbaum arbeitete in seiner Predigt die Aktualität des 73. Psalms heraus: den Frust und Ärger eines Gläubigen angesichts der Gleichgültigkeit mit der seine Mitmenschen zu Gott stehen, und denen es dabei hervorragend geht, im Gegensatz zum bescheidenen und mühsamen Alltagskampf des Gläubigen und seinem auf den ersten Blick ebenso bescheiden anmutenden verbleibenden Trost, die Nähe Gottes. Der Kirchenchor und der Posaunenchor trugen zur musikalischen Gestaltung bei und Lektor Fritz Tolkmitt bereicherte den Gottesdienst mit Lesung und Gebet. Nach dem Gottesdienst lud die KG zum Neujahrsempfang der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Mittagessen ins Haus der Gemeinde. Dort wurde nach dem Essen ein Rückblick in Bildern gezeigt und von den entsprechend Beteiligten kommentiert.

Fotos: Hans Ulrich Lenk, Text: Karin Rosenbaum

Stimmungsvolle Weihnachtsandacht

Am 1. Weihnachtstag 2013 lud der Posaunenchor Nordwohlde ein zu einer besonderen Weihnachtsandacht mit festlicher Bläsermusik. Als außergewöhnliches Highlight hatte Trompeter Marek Cordes für diese Andacht eine Illumination installiert. Die alte Dorfkirche leuchtete in rosa, blau, grün und gold mit verschiedenen Lichtreflexen. Begrüßung, Lesungen und Gebete in der von Heike Evers-Riethmöller zusammengestellten Andacht übernahmen Musiker des Posaunenchores. In den Texten sprachen die Krippenfiguren zu den Besuchern des Gottesdienstes und die Kirche erstrahlte dazu in farbigem Licht. Chorleiter Axel Sartor wählte die Bläserstücke aus und führte musikalisch durch die Andacht.

Fotos: Hans Ulrich Lenk, Text: Elena Lenk

Adventsfest

Das Adventsfest fand wieder am 2. Advent statt. Es begann mit einem Familiengottesdienst, den Diakonin i.R. Elisabeth Früchtenicht im Team vorbereitet und gehalten hat. Lektorin Anke Claus und Konfirmand Christian Gehlenbeck waren mit dabei. Auch die Kinder der Arche Noah beteiligten sich mit Liedern.

Fotos: Hans Ulrich Lenk

Beginn des neuen Kirchenjahres

Taizé im Advent

Mit einem Taizé-Gottesdienst beginnt in unserer Kirchengemeinde das neue Kirchenjahr. Der Kirchenchor gestaltet diesen Gottesdienst mit Lesung, Gebet, Zeiten der Stille und mit viel Gesang. Die meisten Lieder werden von der Gemeinde mitgesungen.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Text: Karin Rosenbaum

PfeilAktuell 2015

PfeilArchiv 2014

PfeilArchiv 2013

PfeilArchiv 2012

PfeilArchiv 2011

PfeilArchiv 2010


Kommentare zu dieser Website bitte an: Kirchengemeinde Nordwohlde

Impressum


letzte Änderung: 29.08.2015