Willkommen bei der Kirchengemeinde Nordwohlde

Herzlich willkommen in der
Kirchengemeinde Nordwohlde

Schaukasten

Der Schaukasten
Aktuelles aus dem Gemeindeleben

Friedensgottesdienst am Volkstrauertag

Der Friedensgottesdienst am Volkstrauertag wurde von den Konfirmanden mitgestaltet. Sie lasen Texte zum Thema Frieden, wie das Gebet des Franz von Assisi.

Zum Abschluss legten sie rote Rosen an jeden Gedenkstein der Gefallenen, die um die Kirche und das Denkmal liegen.

Fotos: H.U.Lenk, Text: K. Rosenbaum

Gottesdienst in Solidarität mit Frauen

Der von Frauen aus den Kirchengemeinden Nordwohlde und Sudwalde unter der Leitung von Elena Lenk und Elisabeth Früchtenicht vorbereitete Gottesdienst wurde am Sonntag, den 19. Oktober in der Nordwohlder Kirche gefeiert. Das Thema des Gottesdienstes war "Was zählt...?"

Der 90. Psalm stand an diesem Abend im Mittelpunkt der Verkündigung. Besonders eindrücklich dabei der zweimal ausgesprochene Wunsch am Ende des Psalms: Gib dem Werk unserer Hände Bestand!

Zuerst führten einige Frauen ein kleines Anspiel auf, in dem sie die 4 gängigsten Werte in unserer Gesellschaft, Erfolg, Gesundheit, Geld und Beziehungen präsentierten und auch gleich daraufhin wieder relativierten in der Person des Gewissens. Danach fasste Elisabeth Früchtenicht in ihrer Predigt das Gesagte zusammen und deutete eine Antwort auf die Frage "Was zählt?" an.

Anschließend wurden von Teresa und Johanna Stoschek Papierhände und Stifte an die
GottesdienstbesucherInnen verteilt. Auf diese schrieben die Anwesenden die Werke ihrer Hände.

Die beschriebenen Hände wurden nun alle auf einer Leine vor dem Altar aufgehängt. Elena Lenk las einige Beiträge vor wie: "Meine Hände sind mein schönstes Gottesgeschenk" oder "Ich habe meine Kinder damit großgezogen", oder einfach nur "Schule..."

Elena Lenk, die durch den Gottesdienst führte, gab nun symbolisch das Werk der Hände in die aufnehmenden Hände der Christusfigur und dankte allen beteiligten Frauen und GottesdienstbesucherInnen.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk Text: Karin Rosenbaum

Erntedank

bei sonnigem Herbstwetter feierte die Kirchengemeinde das Erntedankfest. In seiner Predigt betonte P. Rosenbaum die Früchte des Feldes und die Früchte des Herzens, die sich aus dem Gefühl der Dankbarkeit entwickeln und reifen. In diesem Gottesdienst wurden die frühere Küsterin, Patricia Unkel und der ehemalige Mitarbeiter, Werner Kimme, offiziell verabschiedet mit Schlüsselübergabe an die neue Küsterin Tanja Raven und Einsegnung auch des neuen Mitarbeiters, Bernd Pehl. Der Kirchenvorsteher Fritz Tolkmitt bedankte sich im Namen des Kirchenvorstandes für die zuverlässige Arbeit im Dienst der Kirchengemeinde der beiden Ausscheidenden und hieß die neuen Mitarbeiter herzlich willkommen. Die Kirchenvorsteherinnen Karola Loyal und Susanne Zimmermann überreichten die Geschenkörbe.

Nach dem Gottesdienst blieben noch viele zum Kirchkaffee auf dem Kirchplatz

Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Sommerfest des Kindergartens und der Kirchengemeinde

Am 20. Juli feierte die Kirchengemeinde zusammen mit dem Kindergarten Arche Noah das Sommerfest. Es begann mit einem Familien-Taufgottesdienst, der unter dem Motto stand: Unter dem Schirm des Höchsten finden wir Schutz.

Auf dem Kirchplatz gab es im Anschluss Spiel und Spaß und auch ein Mittagessen

Auf dem Minigolfplatz ereignete sich danach das Minigolfturnier, diesmal mit 13 verschiedenen Gruppen.

Die Konfirmanden waren aktiv dabei, als Getränkeausgeber und Waffelnbäckerinnen.

Am Ende wurden wieder die besten SpielerInnen prämiert. Sie bekamen eine Urkunde und ein kleines

Geschenk.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Bernd Pehl

Ausflug zum Bibelgarten "Blickwechsel"

Am 16. Juli fuhr der Frauenkreis mit einigen Gästen zum Bibelgarten nach Wagenfeld. Der sehr einladend und schön gestaltete Garten führt durch ein Labyrinth ins Zentrum, wo sich ein sprudelnder Brunnen in Form des Taufbeckens der Ev.-lutherischen Kirche befindet. Der Garten lud immer wieder zum Blickwechsel ein auf verschiedene biblische Themen und Pflanzenarten. Neben einer Weinlaube erklärte die Führerin die Symbolik der große Sonnenuhr im Zusammenhang mit dem Thema Zeit in der Geschichte der Arbeiter im Weinberg.

Fotos und Text: Karin Rosenbaum

Vergangen, aber nicht vergessen

Am 13. Juli lud die Kirchengemeinde alle ehemaligen KV-Mitglieder ein, die sich im Laufe der Jahre ehrenamtlich für das Gemeindeleben und für den Erhalt der Kirchengebäude eingesetzt haben. Aus allen Zeiten ab 1962 waren Ehemalige gekommen. Die älteste, Ilse Wawrzinek, mit 90 Jahren, wurde als erste Frau im Kirchenvorstand Nordwohlde besonders gewürdigt und vom aktuellen Vorsteher Fritz Tolkmitt in seiner Ansprache erwähnt. Auch Karola Loyal und Hans-Ulrich Lenk sprachen im Gottesdienst von ihren Erfahrungen und Motivation im aktuellen Kirchenvorstand. Von den früheren Pastoren war Hannes Meyer mit seiner Frau Annemarie gekommen. Der Kirchenchor war auch im Gottesdienst dabei. Im Anschluss gab es ein Mittagessen im Haus der Gemeinde und viel Gelegenheit von aktuellen und ehemaligen KV-lern, ins Gespräch zu kommen.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Text: Karin Rosenbaum

Posaunenchorfreizeit

Fußball und Bläsermusik

Wie geht das zusammen? Bei beiden Disziplinen kommt es auf eine überzeugende Mannschaftsleistung an! Und so fuhr der Posaunenchor der Kirchengemeinde Nordwohlde nach Asel in Ostfriesland und führte vom 04. bis 06. Juli 2014 ein Probenwochenende durch.

Anreise war am Freitagabend, dem WM Spiel Deutschland Frankreich geschuldet fand die Probe verspätet ab 22 Uhr statt! Nach gemeinsamen Atem- und Ansatzübungen übten Trompeten und Hörner/Posaune getrennt am Samstagmorgen. Später wurden Stücke von Popularmusik aus der Feder von Kirchenmusikern erarbeitet, am Abend der Abschlussgottesdienst für den Sonntag geplant. In der St. Dionysuskirche auf dem Gelände der Jugendbildungsstätte feierten wir am Sonntag einen Gottesdienst.

Wir konnten das „Lütthus“ ganz alleine belegen und hatten großzügig Platz für’s Proben. Die Vollverpflegung war vom Feinsten, wir haben draußen Minigolf und Wikingerschach gespielt und auch Zeit zum Reden gehabt. Eine runde Sache.

Text: Elena Lenk

Himmelfahrt

Am Mittwoch vor Himmelfahrt regnete es von früh bis spät in die Nacht hinein ohne Pause. Trotzdem blieben alle Organisatoren des Freiluftgottesdienstes ziemlich gelassen und vertrauten der Wettervorhersage, dass es an Himmelfahrt trocken bliebe. So war es auch. Aber es war so kalt, dass viele ihre Wintermäntel wieder vorholen mussten. Doch das schöne Ambiente der Kätinger Mühle versöhnte die Gottesdienstbesucher, die trotzdem in großer Zahl gekommen waren.

Der Kirchen- und der Posaunenchor gestalteten den Gottesdienst musikalisch.

Der Gastgeber, Thomas Becker, hieß alle herzlich willkommen und wies darauf hin, dass die Mühle heute 150

Jahre alt ist. P. Rosenbaum predigte zum Thema "Christi Himmelfahrt und Gottes Volk unterwegs".

Die Gastgeberin, Luise Gündel sorgte mit Andreas Koch-Warnken für die Bewirtung der Gäste nach dem Gottesdienst.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Text: K. Rosenbaum

Orgelkonzert mit Dietrich Wimmer

Am 18. Mai, einem Sonntag, fand ein Orgelkonzert der Reihe "Orgelschätze" in der Nordwohlder Kirche statt. Zusammen mit dem Kirchenmusiker Dietrich Wimmer aus Bruchhausen-Vilsen, hatte die Kirchengemeinde ein Bei-Programm zusammengestellt, das von Minigolfspielen, über Führung zur Kirche zu einem absch-ließenden gemütlichen Beisammensein auf dem Kirchplatz geplant war. Zum Spielen waren nur wenige gekommen. Die anschließende Führung war besser besucht. Das Konzert füllte die Kirche und der Rest fiel ins Wasser...Nein. Aber kurz nach dem Konzert entlud sich ein mittelstarkes Sommergewitter, so dass alle mitanpacken mussten, um die Salate und den leckeren Nachtisch zu retten. Das gemütliche Beisammensein fand dann eben im Haus der Gemeinde statt und war fast genauso schön.

P. Rosenbaum brachte seinen Zuhörerinnen und Zuhörern das Besondere im Innern der Nordwohlder Kirche nah: der Weg von Westen nach Osten in Richtung Sonnenaufgang, sprich, Auferstehung, der deutlich wird durch die neue Skulptur an der Ostwand.

Dietrich Wimmer entlockte der kleinen Orgel ungewohnte und fröhliche Töne. Er spielte mit den verschiedenen Musikstilen durch die Zeit und mit Improvisationen. Eine solche war der Nordwohlder Orgel gewidmet und passte gut zu ihr mit ihren hellen warmen Flötentönen. Er spielte auch Werke von Vincent Lübeck, Johann S. Bach, Dietrich Buxtehude, John Stanley, Nikolaus Bruhns und Johannes Matthias Michel.

Auch wenn es anfangs noch so aussah, als ob sich das Gewitter verziehen würde, war dann doch ziemlich schnell klar, dass der gemütliche Teil innen stattfinden müsste...Glücklicherweise waren einige Besucher von auswärts gekommen. Aus Harpstedt, Vilsen, Bassum, Syke...denn der Andrang aus der eigenen Gemeinde hielt sich in sehr überschaubaren Grenzen.

Fotos: Lenk, Text: K.Rosenbaum

Konfi-Vorstellung

Am Ostermontag stellten sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit einem von ihnen vorbereiteten Gottesdienst vor. Das von ihnen ausgesuchte Thema war "Sterben und Auferstehen" (Passionszeit, Karfreitag und Ostern ). Die Geschichte von der Ehebrecherin (Johannes Kap. 8) diente ihnen als Anschauung und Dramatisierung des Themas.

Als Christen können wir nicht für die Todesstrafe sein, war die Hauptaussage.

Sie stellten sich einzeln der Gemeinde vor und beendeten den Gottesdienst mit Lied, Gebet und Segen.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Text: K. Rosenbaum

Ostersonntag mit Einweihung und Uraufführung

Ostersonntag erwachte mit strahlendem Sonnenschein. Kinder brachten die Osterkerze in die Kirche und gestalteten zusammen mit der Gemeinde die Eingangsliturgie.

Die Skulptur "Der Auferstandene" wurde in der Nordwohlder Kirche feierlich eingeweiht. Brigitte Plath, eine der Organistinnen der Kirchengemeinde hatte zu dem Bibelwort "Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen sein, ich gebe euch neue Kraft" eine Vertonung geschaffen, die nun auch in diesem Gottesdienst vom Kirchenchor uraufgeführt wurde

Die Bildhauerin Karin Rosenbaum, die die Skulptur geschaffen hatte, dankte Gott und allen, die sich an der Entstehung ihres Werkes beteiligt hatten. Danach sprach die Organistin Brigitte Plath über die Entstehung ihres musikalischen Werkes. Anschließend wurden die beiden Frauen vom Kirchenvorstand mit Dank und Blumen bedacht.

Nach dem Gottesdienst gab es Kirchkaffee.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Tischabendmahl

Das Tischabendmahl am Gründonnerstag wurde auch dieses Jahr wieder in der Kirche gefeiert. Das Thema war: Jesus Christus, der gelebte Name Gottes. An der Ostwand zwischen den Buntglasfenstern war die Skulptur des Auferstandenen noch verdeckt. Und trotzdem war sie schon spürbar dabei. Erst am Ostersonntag wird sie aufgedeckt zu sehen sein und eingeweiht werden.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk

Posaunensonntag

Posaunensonntag zum Choral „Jesu, meine Freude“

Zu einem Gottesdienst mit viel Bläsermusik luden die Posaunenchöre aus Nordwohlde und Bassum für den 4. Passionssonntag in die Nordwohlder Kirche ein. Er wurde als Regionalgottesdienst gefeiert.

Der Gottesdienst zum Tag der Posaunenchöre beschäftigte sich mit dem Kirchenlied „Jesu, meine Freude“. Die Predigt war verwoben mit Bläserstücken, in denen der Komponist Helmut Duffe die einzelnen Verse des Chorals spannend und anregend umgesetzt hatte.

Seit einigen Jahren schon gestalten die Bläser in der hannoverschen Landeskirche ihren eigenen Gottesdienst. Sie geben dem, woran wir glauben, einen besonderen Klang. Die Bläserinnen und Bläser aus Bassum und Nordwohlde lasen auch die Predigt und die Gebete dieses Gottesdienstes.

Anschließend lud der Gemeindebeirat zum Kirchkaffee. Alle Gottesdienstbesucher aus den verschiedenen Gemeinden kamen bei mildem und sonnigen Frühlingswetter miteinander ins Gespräch.

Fotos und Text: Elena Lenk

Weltgebetstag

Der Weltgebetstag wurde diesmal von Ägypterinnen vorbereitet. Sie hatten den Bibeltext vom Wasser des Lebens am Jakobsbrunnen ausgesucht und der Gottesdienst hieß Wasserströme in der Wüste. In Nordwohlde feierten wir diesen Gottesdienst wieder im Haus der Gemeinde. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden waren eingeladen mitzuwirken und übernahmen den Aufbau der Mitte, die Eröffnung und die Fürbitten am Schluss des Gottesdienstes. Die Frauengruppe übernahm die Lesungen und hatte den Kirchenvorsteher Fritz Tolkmitt und die Organistin Heike Stoschek dazu eingeladen. Elena Lenk leitete moderierend durch den Gottesdienst. Danach gab es Köstlichkeiten aus der ägyptischen Küche, von den Frauen gekocht und gebacken, und Bilder zum Land.

Fotos: Hans Ulrich Lenk, Text: Karin Rosenbaum

Neujahrsempfang

Am 5. Januar feierte die Kirchengemeinde den Segnungsgottesdienst, wie in jedem ersten Sonntag des neuen Jahres, in dem jede/jeder GottesdienstteilnehmerIn einen persönlichen Segen mit dem Kreuzeszeichen auf die Stirn bekam. Thema des Gottesdienstes war die Jahreslosung 2014: Gott nahe zu sein ist mein Glück (Ps 73,28). P. Rosenbaum arbeitete in seiner Predigt die Aktualität des 73. Psalms heraus: den Frust und Ärger eines Gläubigen angesichts der Gleichgültigkeit mit der seine Mitmenschen zu Gott stehen, und denen es dabei hervorragend geht, im Gegensatz zum bescheidenen und mühsamen Alltagskampf des Gläubigen und seinem auf den ersten Blick ebenso bescheiden anmutenden verbleibenden Trost, die Nähe Gottes. Der Kirchenchor und der Posaunenchor trugen zur musikalischen Gestaltung bei und Lektor Fritz Tolkmitt bereicherte den Gottesdienst mit Lesung und Gebet. Nach dem Gottesdienst lud die KG zum Neujahrsempfang der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Mittagessen ins Haus der Gemeinde. Dort wurde nach dem Essen ein Rückblick in Bildern gezeigt und von den entsprechend Beteiligten kommentiert.

Fotos: Hans Ulrich Lenk, Text: Karin Rosenbaum

Stimmungsvolle Weihnachtsandacht

Am 1. Weihnachtstag 2013 lud der Posaunenchor Nordwohlde ein zu einer besonderen Weihnachtsandacht mit festlicher Bläsermusik. Als außergewöhnliches Highlight hatte Trompeter Marek Cordes für diese Andacht eine Illumination installiert. Die alte Dorfkirche leuchtete in rosa, blau, grün und gold mit verschiedenen Lichtreflexen. Begrüßung, Lesungen und Gebete in der von Heike Evers-Riethmöller zusammengestellten Andacht übernahmen Musiker des Posaunenchores. In den Texten sprachen die Krippenfiguren zu den Besuchern des Gottesdienstes und die Kirche erstrahlte dazu in farbigem Licht. Chorleiter Axel Sartor wählte die Bläserstücke aus und führte musikalisch durch die Andacht.

Fotos: Hans Ulrich Lenk, Text: Elena Lenk

Adventsfest

Das Adventsfest fand wieder am 2. Advent statt. Es begann mit einem Familiengottesdienst, den Diakonin i.R. Elisabeth Früchtenicht im Team vorbereitet und gehalten hat. Lektorin Anke Claus und Konfirmand Christian Gehlenbeck waren mit dabei. Auch die Kinder der Arche Noah beteiligten sich mit Liedern.

Fotos: Hans Ulrich Lenk

Beginn des neuen Kirchenjahres

Taizé im Advent

Mit einem Taizé-Gottesdienst beginnt in unserer Kirchengemeinde das neue Kirchenjahr. Der Kirchenchor gestaltet diesen Gottesdienst mit Lesung, Gebet, Zeiten der Stille und mit viel Gesang. Die meisten Lieder werden von der Gemeinde mitgesungen.

Fotos: Hans-Ulrich Lenk, Text: Karin Rosenbaum

PfeilAktuell 2015

PfeilArchiv 2014

PfeilArchiv 2013

PfeilArchiv 2012

PfeilArchiv 2011

PfeilArchiv 2010


Kommentare zu dieser Website bitte an: Kirchengemeinde Nordwohlde

Impressum


letzte Änderung: 29.08.2015